Indisch Curry Rezepte

Filter
Fettarme Reisrezepte Fitness Rezepte Glutenfreie Rezepte Kalorienarme Rezepte Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte Frühstücks-Reisrezepte Reisrezepte zum Lunch Reisrezepte zum Abendessen Dessert-Rezepte Rezepte für Snacks Schnelle Reisrezepte Candle-Light Dinner Max. 15 Minuten Max. 30 Minuten Max. 45 Minuten Max. 60 Minuten Max. 90 Minuten Leichte Gerichte Mittelschwere Gerichte Herausfordernde Gerichte Digitaler Reiskocher
Ernährung
  • Fettarme Reisrezepte
  • Fitness Rezepte
  • Glutenfreie Rezepte
  • Kalorienarme Rezepte
  • Vegane Rezepte
  • Vegetarische Rezepte
Anlass
  • Frühstücks-Reisrezepte
  • Reisrezepte zum Lunch
  • Reisrezepte zum Abendessen
  • Dessert-Rezepte
  • Rezepte für Snacks
  • Schnelle Reisrezepte
  • Candle-Light Dinner
Aufwand
  • Max. 15 Minuten
  • Max. 30 Minuten
  • Max. 45 Minuten
  • Max. 60 Minuten
  • Max. 90 Minuten
  • Leichte Gerichte
  • Mittelschwere Gerichte
  • Herausfordernde Gerichte

Rezepte für indische Currys

Die indische Küche ist geprägt von einer Vielzahl an Gewürzen und Gerüchen, wobei Fleisch generell eine eher untergeordnete Rolle einnimmt. Deshalb sind auch die meisten Rezepte der indischen Currys vegetarisch oder sogar vegan – natürlich kannst du nach deinem Belieben Fleisch und Fisch dazugeben.

Curry Must-Have: Garam Masala

In echt authentischen indischen Currys darf die Gewürzmischung Garam Masala nicht fehlen! Sie verleiht deinen indischen Rezepten eine feine typische indische Würze und leichte Schärfe. Die Mischung zeichnet sich durch die Balance verschiedener Aromen aus, die in Indien allerdings keine einheitliche Rezeptur aufweisen und dadurch sehr abwechslungsreiche Gerichte zaubern lässt.

Reishunger Rezept: Indisch Curry Box

Mit der Reishunger Indisch Curry Box kannst du ganz schnell und einfach dein eigenes indisches Curry zubereiten. Alle Zutaten, die du zum Kochen brauchst, sind in der Box enthalten.

Dadurch, dass die frischen Zutaten nicht dabei sind, kannst du das Curry nach deinem Belieben zubereiten. Kombinationsmöglichkeiten wären zum Beispiel Blumenkohl und Erbsen oder Kichererbsen, Kürbis, Zucchini, Spinat und Tofu. Ebenso passt auch Hähnchenfleisch dazu.

Vielfalt indischer Curry Rezepte

Ein indisches Curry kann sehr facettenreich sein, da es in vielen Regionalküchen auf unterschiedliche Weise beliebt ist. So wird das Curry auch immer schärfer, umso weiter man in den Süden schreitet.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Garam Masala Curry mit Zwiebeln, Möhren, roter Paprika, Tomaten und nach Belieben mit Falafel? Etwas ausgefallener wäre ein Variante mit schwarzem Reis, roten Linsen, Tomaten, Zucchini und weiterem Gemüse deiner Wahl. Wenn du Lust auf eine etwas fruchtigere Version hast, dann schmeckt eine Kombination mit beispielsweise Aprikosen wunderbar.

Kurzanleitung: So kochst du ein Curry

  1. Zuerst hackst du die ausgewählten Zutaten wie Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer oder Chili klein und schwitzt sie in einer heißen Pfanne mit Öl an.
  2. Anschließend kommen die größeren Zutaten wie Kichererbsen, Kartoffeln, Bohnen oder Hähnchenbrust hinzu und lässt alles kurz anbraten.
  3. Dann gießt du das Ganze, je nach Rezept, mit Kokosmilch oder Tomaten und Wasser auf.
  4. Zum Schluss köcheln lassen bis alles Gar ist und nach eigenem Belieben abschmecken.