Beste Suchtreffer: Alle Ergebnisse anzeigen Keine Suchergebnisse

Vegane Maki mit Rotem Jasmin Reis

0 Kommentare 60 Minuten Einfach
Vegane Maki mit Rotem Jasmin Reis 11.02.2019
Vegane Maki mit Rotem Jasmin Reis
Wer die japanische Küche liebt und mit den veganen Maki-Optionen in Sushi-Lokalen nicht ausreichend zufriedengestellt ist, der muss dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Der Rote Jasmin Reis harmoniert perfekt mit gebackenem Tofu und Süßkartoffeln und der frischen Gurke. Mit Stäbchen gegessen und etwas Tamari dazu einfach perfekt für Sushi-Liebhaber!
Profilbild von Nina
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Klicke auf den Button „WhatsApp öffnen“. Folge den weiteren Anweisungen.
  2. Nach spätestens 60 Minuten erhälst du eine Bestätigungsnachricht von uns.

Zutaten für 1 Portion

100g Roter Jasmin Reis (BIO) Phka Rumduol Vollkorn Duftreis aus Kambodscha
100g Roter Jasmin Reis
2 EL Reisessig Essig für die Veredelung von Sushi Reis
2 EL Reisessig - Reisessig 10 ml
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
100g Tofu
100g Süßkartoffel
1/4 Gurke
2 Nori Algenblätter Maki Algenblätter | Nori Blätter für Maki Sushi
2 Nori Algenblätter - 10 Stück
Tamari

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Einfach

Nährwerte pro Portion

650 kcal

Brennwert

kJ

Brennwert

9 g

Fett

2 g

davon gesättigte Fettsäuren

111 g

Kohlenhydrate

13 g

davon Zucker

25 g

Eiweiß

g

Salz

Zubereitung

  1. Während der Reis kocht, Tofu in Streifen scheiden und in Tamari einlegen. Auch die Süßkartoffeln in Streifen schneiden und beides bei 200 Grad für 20-30 Minuten im Ofen backen. Die Gurke ebenfalls in Streifen schneiden.

  2. Nachdem der Reis gekocht ist, Reisessig mit Zucker und Salz mischen und in den warmen Reis rühren. Dann den Reis abkühlen lassen.

  3. Die Hälfte des abgekühlten Reis auf einem Nori-Algenblatt verteilen, Süßkartoffeln, Tofu und Gurke darauflegen und einrollen. Das ganze mit einem zweiten Blatt wiederholen.

  4. Die Makirollen kurz im Kühlschrank durchziehen lassen und dann aufschneiden.

    Auf einem Sushibrett mit Tamari servieren und genießen!

Weitere Rezepte von Nina

Kommentare