Onigiri - Kultige Reisbällchen aus Japan

5 Minuten Lesezeit

Onigiris sind kleine japanische Reissnacks mit unterschiedlichen Füllungen. Der eine oder die andere kennt die kleinen Reisecken mit dem charakteristischen Algenblatt möglicherweise aus japanischen Mangas. Für Viele sind Onigiris absolutes Neuland, während sie in Japan sehr beliebt sind. Wir zeigen dir, wie du Onigiri ganz einfach selber machen kannst.

Was sind Onigiri?

Lust auf Onigiri? ? Dann versuch's mal mit diesen Rezepten! Leslie zeigt dir im neuen Video ihr Lieblings Onigiri Rezept und weitere leckere Füllungen. Alles ganz einfach zum nachmachen und geling sicher! ? Hier geht's zum Sushi Reis: https://reishunger.de/produkt/36/sush... Das benötigst du: schwarzen Sesam 300g Sushi Reis Sushi Reis Gewürz von Reishunger Nori Blätter 2 Karotten etwas Frischkäse Gurke Avocado Thunfisch Füllung: 1 Dose Tunfisch 1 EL Mayo etwas Sojasauce Miso-Walnuss Füllung: 4 EL gehackte Walnüsse 2 EL Shiro Miso Paste 00:00 Intro 00:15 Sushi Reis kochen 00:44 Kleinschneiden der Zutaten 01:01 Reis in Hangiri abkühlen lassen 01:18 Onigiri formen 01:58 Weitere Onigiri Füllungen 02:48 Mit Nori Blättern umwickeln Besuche uns auch auf Instagram ► https://www.instagram.com/reishunger/ Facebook ► https://www.facebook.com/Reishunger/ Pinterest ► https://www.pinterest.de/reishunger/ Discord ► https://discord.com/invite/HzrvxDEk5G Twitch ► https://www.twitch.tv/reishunger Dein Reishunger Team

Onigiri sind ein traditionell japanischer Reis Snack, den es in vielen Supermärkten zu kaufen gibt. Die Reisbällchen lassen sich aber auch super einfach zu Hause selber machen. Die Onigiri haben die Form eines Dreiecks oder einer Kugel und bestehen aus Reis und einer Füllung. Sie sind häufig ganz oder teilweise in einem Nori Algenblatt eingewickelt und gerne in Sesam gewälzt. Vor allem als Zwischenmahlzeit ist das Reisbällchen sehr berühmt und gilt daher als japanisches Pausenbrot. 

Welcher Reis für Onigiri?

Onigiri werden in der Regel mit Sushi Reis hergestellt. Der Reis eignet sich vor allem deswegen sehr gut, weil die Reiskörner durch ihren hohen Stärkegehalt aneinanderkleben. Die Reisbällchen lassen sich deshalb wunderbar in Form bringen. Unser Sushi Reis Selenio Reis gilt als eine der besten Sushi Reissorten und ist absolut Onigiri-proof. Der Vorteil bei ihm: Der Reis wird nicht matschig, sondern behält im Korn einen angenehmen Biss.


Onigiri einfach selber machen

Die Zubereitung von Onigiris geht mit ein wenig Übung schnell von der Hand. Für die Füllung brauchst du keine teuren oder exklusiven Zutaten – in das Onigiri kommt, was die Fantasie erlaubt und das Herz begehrt. Auch beim Thema Zubehör gibt es gute Nachrichten: Die Reisbällchen kannst du ganz einfach mit der Hand formen. Wichtig jedoch ist, einen guten Sushi Reis zu verwenden, da dieser die Basis deiner Onigiris ist.

Onigiri formen

Für 3 bis 4 Onigiri braucht es etwa 120 g Reis. Je nachdem, wie groß du deine japanischen Reisbällchen magst, kann die Menge natürlich variieren. Der Sushi Reis wird wie gewohnt gründlich gewaschen und in gesalzenem Wasser gekocht. Hierfür kannst du entweder einen Kochtopf oder einen Reiskocher nutzen. Wir haben eine Anleitung für dich erstellt, wie du deinen Sushi Reis auf den Punkt kochst.

Wenn der Reis fertig gegart ist, muss er für die Weiterverarbeitung zunächst auskühlen. Hierfür verwendet man ein breites Behältnis wie etwa eine Hangiri, eine Holzschüssel, die übrige Feuchtigkeit aufnimmt. In dieser Hangiri wird Rundkornreis üblicherweise veredelt – nicht aber für eine Onigiri Zubereitung. Ohne Essigzugabe wird der Sushi Reis auf etwa 25-30 °C heruntergekühlt.


Schritt 1

Forme mit den abgekühlten Sushi Reis mit der Hand zu einer Kugel und drücke anschließend eine Mulde in das Reisbällchen. Danach gibst du die zuvor zubereitete Füllung hinein.

Schritt 2

Anschließend bedeckst du die Füllung mit etwas Reis, sodass das Bällchen geschlossen ist. Bereite dir am besten eine kleine Schüssel mit Wasser vor und befeuchte deine Finger zwischendurch – so klebt der Reis weniger.

Schritt 3

Bringe das Onigiri nun in die gewünschte Form. Das kannst du ebenfalls vorsichtig mit den Händen machen. Ob rund, dreieckig oder eine andere Form ist ganz dir überlassen.

Schritt 4

Im letzten Schritt wird das japanische Pausenbrot mit einem Nori Algenblatt bedeckt. Auch hier kannst du selber entscheiden, ob du das Reisbällchen teilweise oder komplett einwickeln möchtest.

Tipp: Wälze den fertigen Onigiri außerdem in Sesamkörner oder Sushi Reis Gewürz – so wird der Reis Snack zum absoluten Hingucker.


Die perfekten Reissorten für Onigiri

Schön klebrig mit feinem Biss – perfekt zum Formen von Onigiri geeignet

8
Sushi Reis Koshihikari 600 g
7,99 €
13,32 € / kg
134
Sushi Reis 600 g
4,79 €
7,98 € / kg

Die besten Onigiri Füllungen

Wenn du Onigiri selber machen möchtest gibt es neben dem Reis noch eine weiteren wichtigen Aspekt: Die Füllung. Hierbei kannst du die verschiedensten Zutaten nutzen. Sowohl Fleisch und Fisch als auch vegetarische und vegane Kombinationen sind superlecker. Achte bei der Füllung jedoch unbedingt darauf, dass diese nicht zu flüssig wird – andernfalls wird das Reisbällchen nicht halten und die Füllung auslaufen. Bei zu festen Zutaten droht der Onigiri etwas trocken zu werden. Kombiniere feste Zutaten am besten mit etwas saucigeren Zutaten wie Mayonnaise, Miso Paste oder Frischkäse. Diese geben ihr die richtige Konsistenz.

Mögliche Füllungen für Onigiri sind:

  • Fisch: Lachs, Thunfisch
  • Fleisch: Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügelfleisch
  • Vegetarisch/vegan: Bohnenpaste, eingelegte Shiitake Pilze, Sesam-Gemüse, gebackene Auberginen, Avocado, geröstete Sojabohnen, Nüsse

Onigiri Rezeptideen


Das könnte dich auch interessieren!

Passende Produkte

45
Nori Algenblätter
ab 4,29 €
15,32 € / 100g
Bestseller
123
Bento Box
ab 13,99 €