Reiskochen Herd Löffel

Die Freunde sind eingeladen, es ist alles eingekauft und es wird ein köstliches Reisgericht geben, das schier alle umhauen wird. Jetzt geht es an die Küchenpraxis: Wie viel Wasser braucht man eigentlich zum Reis kochen?

Weißer Reis kochen: Wie viel Wasser?

Als weißer Reis werden polierte Reissorten bezeichnet. Dazu gehören unter andere m Jasmin Reis und Basmati Reis. Wenn sie mit der Quellmethode gekocht werden sollen, dann benötigt man einen Teil Reis zu anderthalb Teilen Wasser. Das Reis-Wasser-Verhältnis beträgt also 1 zu 1,5. Wichtig ist, dass der Reis vor dem Kochen gründlich gewaschen wird. Überflüssige Stärke wird entfernt, die Körner kleben nicht zusammen und anbrennen werden sie auch nicht. Für die Quellmethode werden Reis und Wasser zusammen aufgekocht. Kocht das Wasser, wird die Hitze auf die kleinste Hitzestufe gestellt und der Deckel wird aufgelegt. Nun saugt der Reis das gesamte Wasser auf.

Vollkorn Reis kochen: Wie viel Wasser?

Vollkorn Reis braucht etwas mehr Wasser als weißer Reis. Bei Vollkorn Reis Sorten, wie zum Beispiel Vollkorn Basmati, Rotem reis oder Natur Reis, sollte man immer mit der doppelten Menge Wasser kochen. Das Reis-Wasser-verhältnis ist also 1 zu 2. Werden 100 Gramm Vollkorn Reis gekocht, werden also 200 Milliliter Wasser gebraucht. Auch die Kochzeit ist etwas länger, als bei weißem Reis. Natur Reis benötigt rund 40 Minuten, bis er gar ist. Er kann ebenfalls mit der Quellmethode zubereitet werden.