Es gibt viele Dinge im Leben, die unnötig sind. Socken bügeln zum Beispiel, oder Melonenschäler für Linkshänder. Ein Reiskocher hingegen gehört nicht dazu. Wenn man dem Volksmund glaubt, kann man Reis einfach im Topf kochen, jedoch sind uns gleich mehrere Gründe eingefallen, warum ein Reiskocher das Leben leichter macht.

Nie wieder verbrannter Reis

Wie ärgerlich es ist, wenn Reis anbrennt, weiß jeder. Das Essen schmeckt nicht und das Geschirrspülen ist noch schlimmer als sonst. Da hilft ein Reiskocher gleich doppelt, denn durch die Antihaftbeschichtung brennt der Reis nicht an und säubern lässt er sich ganz einfach mit einem feuchten Schwamm. Obendrein schaltet der Reiskocher sich von alleine ab, wenn der Reis fertig ist (zum Beispiel unser: Reishunger Reiskocher. Es ist also nicht nötig den Reis die gesamte Zeit im Augenwinkel zu behalten.

Sie stehen kürzer in der Küche

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nicht neben dem Topf stehen müssen und ihr Essen beaufsichtigen müssen. Da ist es doch deutlich entspannter den Reis zusammen mit dem Wasser in den Reiskocher zu kippen, ein Knöpfchen zu drücken und die Beine hochzulegen – oder schon mal das restliche Essen vorzubereiten. Inzwischen gibt es sogar Reiskocher mit Induktionsheizung (Induktions-Reiskocher) und Druckhochverfahren (Druck-Reiskocher). Dadurch wird der Reis noch schneller gar und schmeckt ausgezeichnet.

Sie wollen lieber später essen? Macht nichts!

Die meisten Reiskocher verfügen über eine äußerst sinnvolle Funktion: das Warmhalten. Das ist besonders praktisch, wenn noch etwas dazwischen kommt oder Gäste kommen, die sich etwas verspäten. Wenn sie sich um mehrere Stunden verspäten, macht es auch nichts, denn auch das Aufwärmen von Reis ist mit einem Reiskocher möglich.

Ein Highlight für Spielkinder

Wer technische Geräte toll findet, wird auch mit einem Reiskocher Spaß haben. Hochwertige Geräte erlauben nämlich allerhand Spielereien. Zum Beispiel können sie von alleine den richtigen Modus für die jeweilige Reissorte erkennen. Manche haben sogar eine Funktion, die die Nährstoffe in Natur Reis aktiviert. Aber auch kulinarisch bieten Reiskocher ein unvergessliches Erlebnis. Der persische Reiskocher kann beispielsweise einen sogenannten Tahdig bilden. Das ist eine leckere, goldene Reiskruste, die sich am Boden des Reiskochers bildet.

Reis in der Mikrowelle kochen? Geht das überhaupt?

Was zunächst unmöglich erscheint, ist eigentlich ganz einfach. Um Reis in der Mikrowelle zuzubereiten, gibt es einen speziellen Mikrowellenreiskocher. Durch sein spezielles Luftzirkulationssystem wird der Reis schonend gegart und das genauso schnell, wie in einem herkömmlichen Reiskocher. Der Mikrowellenreiskocher ist besonders praktisch für unterwegs, im Büro und kleinen Küchen.

Sie schielen schon auf die Stromrechnung?

Wenn Sie Kosten sparen möchten, oder der Umwelt etwas Gutes tun möchten, ist ein Reiskocher genau das Richtige für Sie. Schließlich ist es viel energiesparender den Reis im Reiskocher zu garen, als ihn im Topf auf dem Herd zu kochen.

Damit hätten Sie nicht gerechnet, oder?

Wie Sie sehen, gibt es viele verschiedene Reiskocher und jeder hat seine Vorzüge, ob es nun der Mikrowellenreiskocher, der Reishunger Reiskocher, der persische Reiskocher, der Induktions-Reiskocher oder der Druck-Reiskocher ist.

Wenn Sie noch nicht sicher sind, welcher Reiskocher der richtige für Sie ist, machen Sie unseren Reiskochertest.