Asiatisch

Vegan Futo Maki

Mit gebackenem Curcuma-Tofu und ofengeröstetem Gemüse

5 Kommentare 35 Minuten Normal
Vegan Futo Maki 17.07.2018
17.07.2018
Vegan Futo Maki
Wenn es um Sushi geht, teilen sich bekanntlich die Meinungen, ich persönlich habe mich allerdings in die leckeren Röllchen verliebt. Besonders die Vielfalt der möglichen Variationen fasziniert mich – ganz egal ob Fisch, Fleisch, vegan oder vegetarisch. Jeder kann sich nach Herzenslust austoben und genießen. Heute möchte ich meine neuste Kombination vorstellen: mit gebackenem Curcuma-Tofu, gerösteter Zucchini und Paprika.
Profilbild von Sophies Soulfood
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 1 Portion

100g Sushi Reis Koshihikari aus USA, Kalifornien
100g Sushi Reis - 200 Gramm
1-2 EL Reisessig Essig für die Veredelung von Sushi Reis
1-2 EL Reisessig - Reisessig 10ml
Prise Salz
Prise Zucker
2 Nori Algenblätter Maki Algenblätter | Nori Blätter für Maki Sushi
2 Nori Algenblätter - 10 Stück
100 Gramm Curcuma-Tofu
1 kleine Zucchini
1 Spitzpaprika
15 Gramm Wasabi Original japanische Meerettichpaste mit echtem Wasabianteil zum Würzen von Sushi
15 Gramm Wasabi - Tube 43g
7 Milliliter Sojasauce Sojasauce für das Würzen von Sushi
7 Milliliter Sojasauce - Fischchen 7ml

Zubereitung

  1. Bereiten Sie Sushi Reis zu.

  2. Tofu, Zucchini & Spitzpaprika in schmale Streifen schneiden. Ich habe den Tofu in einer Heißluftfritteuse zubereitet - ihr könnt ihn alternativ auch in etwas Öl in einer Pfanne anbraten oder im Ofen backen.

    Diesen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen & das Gemüse circa 20 Minuten backen.

  3. Kleidet die Bambus-Rollmatte am besten mit Frischhaltefolie ein, um lästiges Kleben zu vermeiden. Auch etwas Reisessig an den Händen hilft dagegen!
    Ein Nori-Algenblattblatt mit der glatten Seite nach unten, längs auf das untere Ende der Sushimatte legen & mit der Hälfte des Reises bedecken. Dabei unten einen kleinen & oben einen etwas breiteren Rand frei lassen.

  4. Die Streifen im unteren Drittel in einer Linie anordnen. An dieser Stelle kann auch etwas Wasabi, Frischkäse oder eine Frischkäse-Alternative mit dazu gegeben werden.
    Die Sushimatte von unten anheben & einrollen. Die Füllung sollte möglichst in der Mitte bleiben. Für eine schöne runde Rolle muss man behutsam, aber dennoch fest drücken.

  5. Zum Schluss die Rolle auf ein Brettchen legen und mit einem scharfen, befeuchteten Messer in 8 Stücke schneiden.

    Mit der zweiten Hälfte der Zutaten genauso verfahren und anschließend mit Soja-Sauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer servieren.
    Guten Reishunger! ♡

Weitere Rezepte von Sophies Soulfood

Kommentare