Polenta (Bio)

Bio Maisgrieß aus Italien

Produktbild von Polenta (Bio)
Nahaufnahme Polenta (Bio)
Zarter Maisgrieß in Bio Qualität
Schnell und einfach in 10 Minuten zubereitet
Vielfältiger und glutenfreier Genuss
Süß oder herzhaft, als Brei oder gebraten

Als wir neulich lesen mussten, dass Deutsche am zweitliebsten Pasta essen konnten wir unseren Augen nicht trauen! Na gut, solange Reis den ersten Platz macht, wollen wir zufrieden sein, aber Italien hat noch so viel mehr kulinarische Vielfalt zu bieten als Nudeln. Denn während Polenta im 17. Jahrhundert noch als typisches Arme-Leute essen galt, gehört es heute zu den Leibspeisen Norditaliens. Also ihr Ulknudeln: Probiert doch mal etwas Neues und entdeckt die Vielfalt von herrlich cremigem Maisgrieß.

Die Zubereitung von Polenta verlangte früher viel Kraft und Zeit. Der Maisgrieß musste in kochendes Salzwasser gegeben und mindestens eine Stunde nonstop gerührt werden. Wer jemals auf die fixe Idee kam, Sahne ohne technisches Hilfsmittel steif zu schlagen, schätzt den Handmixer und sicherlich auch unsere Bio Polenta. Dieser Polentagrieß kommt direkt aus den besten ökologischen Anbaugebieten Italiens und gelingt nicht nur schnell, sondern auch ganz einfach ohne technische Hilfsmittel oder „Rührarm“.

Leckere Polenta schnell und einfach zubereiten

Für eine Beilagen Portion werden 60 bis 80 g Polenta unter Rühren in die dreifache Menge kochendes Salzwasser oder Gemüsebrühe gegeben. Die Polenta immer weiter einrühren und nach einem kurzen Aufkochen die Hitze reduzieren. Nach nur 10 Minuten ist die Polenta gar und nach 15 Minuten Ruhen servierfertig. Das Wasser muss vollständig aufgenommen werden.

Unsere Tipps zum Verfeinern: Polenta Rezepte nach deinem Geschmack

Das Polenta Grundrezept lässt sich nach Lust und Laune verfeinern oder weiterverarbeiten. Als Brei gegessen, wird er traditionell vor dem Servieren mit Milch übergossen. Wer es gerne herzhaft mag, kann auch nach Belieben Butter, Champignons und Parmesan hinzugeben. Auch Gewürze wie Muskatnuss, Lorbeer, Salz, Pfeffer und Knoblauch passen perfekt zur Polenta. War das Auge mal größer als der Magen, lassen sich die Reste vom Vortag wunderbar zu „Polenta fritta“, einer gebratenen Polentaschnitten, weiterverarbeiten. Hierzu einfach die ausgekühlte Polenta in Scheiben oder Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl anbraten. Polenta lässt sich auch süß zubereiten – in einfachster Form wird hierzu beim Kochen einfach Zucker hinzugegeben.

Also wenn diese Vielfältigkeit nicht zu einer Großbestellung einlädt ...

Nährwerte von 100 Gramm, ungegart

  • Energie350,0 kcal/1450,0 kJ
  • Fett3,0 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 0,7 g
  • Kohlenhydrate74,0g
  • davon Zucker6,0 g
  • Eiweiß7,6 g
  • Salz 0,003 g

Zubereitungsmethoden für dieses Produkt

Kundenmeinungen zu diesem Produkt