Alle Rezepte

Geröstete Paprika, Kichererbsen und Spinat Curry

70 Min.
Normal
Geröstete Paprika, Kichererbsen und Spinat Curry 11.01.2016
{ 11.01.2016
{ 11.01.2016
Rezeptautor: Sonja
Warum nicht Curry und geröstete Paprika verbinden? Allein schon der Gedanke an ... weiterlesen
Profilbild von Sonja

Zutaten

4 Portionen
250g
Jasmin Reis
Thai Hom Mali Duftreis aus Thailand, Roi Et
300g
Bio Kichererbsen
Große Bio-Kichererbsen aus der Türkei
400g Rote Paprika
1 Rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
200g Cocktailtomaten
3 EL
Natives Olivenöl Extra
Griechisches Olivenöl erster Güteklasse
Etwas Salz und Pfeffer
400ml
Kokosmilch
Extra cremig mit 50% Kokosnussanteil
4 EL Hefeflocken
2.5 EL Maisstärke
1 Prise geräuchertes Paprikapulver
250g Blattspinat

Zubereitung

  1. Bereite Jasmin Reis , Bio Kichererbsen zu

    Kochtopf
    Reiskocher
    Mikrowelle
    Dämpfer

    Zubereitung im Kochtopf

    • Reis in einen Kochtopf geben.
    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
    • Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
    • Reis 10 Minuten einweichen lassen.
    • Herd auf die höchste Hitzestufe stellen.
    • Sobald das Wasser kocht, den Herd auf die mittlere Hitzestufe stellen und den Reis ca. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Wasser komplett aufgesogen wurde.
    • Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

    Zubereitung im Reiskocher

    • Reis in den Reiskocher geben.
    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt. Anschließend den Reis in den Innentopf geben.
    • Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
    • Deckel schließen und den Kochvorgang im Modus "Weiß" starten.
    • Sobald der Reiskocher in den Warmhaltemodus schaltet, ist der Reis fertig.
    • Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.
    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
    • Reis in den Mikrowellen Reiskocher geben.
    • Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
    • Deckel aufsetzen und bei höchster Stufe (600-800 Watt) für ca.11 Minuten in die Mikrowelle stellen.
    • Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

    Zubereitung im Dämpfer

    • Reis in einen Kochtopf geben.
    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
    • Wasser dazugeben. 1.5 TL Salz dazugeben.
    • Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Reis aufkochen lassen.
    • Reis 5 Minuten kochen lassen, dabei mehrfach umrühren.
    • Reis vom Herd nehmen und Wasser abgießen.
    • Bambuskorb mit einem Baumwolltuch auslegen und den Reis draufkippen.
    • Mit Stäbchen oder Gabel Löcher in die Masse drücken, durch die Dampf entweichen kann.
    • Bambuskorb mit Korbdeckel schließen. Topfboden mit ca. 1 cm Wasser bedecken und Bambuskorb reinstellen.
    • Reis bei niedriger bis mittlerer Hitze ca. 20 Minuten dämpfen lassen. Zwischenzeitlich Wasser zugeben, so dass der Korb stetig in ca. 1 cm hohem Wasser steht.
    Kochtopf

    Zubereitung im Kochtopf

    • Kichererbsen kalt abspülen.
    • Mit reichlich Wasser ca. 12 Stunden einweichen. Zum einen werden die harten Kichererbsen dadurch weich und quellen, wodurch sie schneller gar werden und zum anderen sind sie dann leichter verdaulich.
    • Das Wasser, in dem die Kichererbsen eingeweicht wurden, entsorgen.
    • Kichererbsen in einen Kochtopf geben.
    • Wasser dazugeben.
    • Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Kichererbsen aufkochen lassen.
    • Sobald das Wasser kocht, den Herd auf die niedrigste Hitzestufe stellen und Kichererbsen ca. 90 Minuten bei geschlossenem Deckel mit reichlich Wasser köcheln lassen.
    • Zwischendurch die Konsistenz prüfen.
    • Erst nach dem Kochen salzen.
  2. Paprika bei 220°C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen, bis die Haut verbrannt ist.

    Schälen, entkernen und Stiel entfernen.

  3. Zwiebel und Knoblauchzehen würfeln, Cocktailtomaten halbieren.

    Pfanne mit Olivenöl erhitzen.

    Zwiebel und Knoblauch goldbraun anbraten.

    Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Beiseite stellen.

  4. In einem Mixer Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Kokosmilch, Hefeflocken, Maisstärke und geräuchertes Paprikapulver vermengen.

    Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen

  5. Soße in eine Auflaufform oder Gußeisenpfanne geben.

    Kichererben, Spinat und halbierte Tomaten zufügen.

    Bei 200°C Ober- und Unterhitze für weitere 30 Minuten backen.

    Mit Reis oder frischgebackenem Naan servieren.

  6. Fertig ist das geröstete Paprika, Kichererbsen und Spinat Curry.

    Guten Reishunger!

Exklusiv! Digitales Rezeptbuch per E-Mail

Gratis
Digitales
Rezeptbuch bei
Anmeldung
Gratis bei Newsletter Anmeldung
Bitte nicht ausfüllen

Mehr Rezepte mit Jasmin Reis

Bewertungen & Kommentare

A
Anonym shop_views/footer.country_chooser.de

Ich mag das Gericht wirklich sehr! Schmeckt toll und ist cremig!

A
Anonym

Sehr lecker!!! Für Faule ;-) Habe geröstete Paprika aus dem Glas genommen. Schmeckt bestimmt etwas anders, aber trotzdem SAU gut. Auch wir mögen es etwas schärfer, also Chili darf nicht fehlen. Danke

A
Anonym

Ich frag mich... ob man nicht, anstelle der frischen Paprika- Paprikamark (Biber Salçasi) nehmen könnte... wenns mal schnell gehen soll. ?

Jana

Klingt auf jeden Fall auch super lecker! teste es gerne aus - wir sind super gespannt auf deinen Geschmacksbericht!

A
Anonym

Das etwas aufwendigere Paprika anrösten hat sich gelohnt, das war ein so leckere, sahnig-cremige Sauce, einfach toll. Muss aber tatsächlich sehr gut gewürzt werden! Mache das Rezept bestimmt wieder, man könnte auch anderes Gemüse als Spinat/Kichererbsen in die Auflaufform schmeissen :-)

A
Anonym

Vielen Dank! War super lecker! Das machen wir auf jeden Fall wieder! + rote Curry Paste + Cashews

A
Anonym

Es war so lecker! Werde ich definitiv wieder machen. So fruchtig und frisch....

A
Anonym

Als Basis gutes Rezept, habe die Zwiebel-Knofi- Masse verdoppelt und um Ingwer ergänzt. Zu den geschmorten Paprika habe ich noch ne Pastinake getan und die Tomaten, so dass eine reichhaltige Creme entstanden ist. Gewürzt habe ich zusätzlich mit roter Currypaste, Garam masala und Chili. Dazu schmeckte Bhatura großartig!

A
Anonym

Die Suppe ist ein gute Idee, aber für meinen Geschmack zu süß. Man ist froh, wenn man eine Tomate erwischt (Säure!). ich habe Ingwer dazugegeben, Chilli und Sojasoße. Wenn ich Limette od. Zitrone gehabt hätte, wäre das auf jeden Fall auch die Zutat der Wahl. Ich friere die Suppe jetzt ein und pinpe sie nach Auftauen ein bisschen. dann ist sie bestimmt ideal. Danke für die gute Idee!

A
Anonym

Es war super gut! Damit es schneller geht, habe ich Zwiebeln, Knoblauch, Paprika gelb und rot, direkt in der Pfanne angedünstet, Kokosmilch, Tomaten , Spinat, ein bisschen später dazu, ausnahmsweise Kichererbsen aus der Büchse dazu, gewürzt mit Curry, Chili, Salz und Pfeffer, es war super fein!! In 25 Min. bereit.

Anonym

Deine Tipps klingen super. Hast du noch etwas zu den Nährwerten gefunden?

A
Anonym

Soo lecker! Habe Zwiebeln und Knoblauch noch mit Currypulver und -paste, Tomatenmark und Tandoori Masala angebraten, für etwas Schärfe.

A
Anonym

Sieht lecker aus :-) Jedoch eine Frage: Was ist mit Curry ? das ist im Rezept garnicht enthalten ?

Anonym

Ein Curry ist eine Art Eintopf. Um das Gewürz Curry geht es nicht :-)

A
Anonym

G E N I A L G U T

A
Anonym

Rezept war gut, wir haben aber nicht die ganze Paprika geschält - ging auch und 20 Minuten im Ofen haben am Schluss auch gereicht. Insgesamt war es uns ein bißchen zu süsslich, und wir haben mit Naturjoghurt und Chili nachgewürzt. Etwas Zitronensaft ist bestimmt auch gut.

A
Anonym

Ich fand es sehr sehr lecker, hab noch mit Baharat und etwas Chili gewürzt, da ich gerne scharf esse. Das ist aber Geschmacksache. Die Kombi mit Spinat, Kichererbsen und der gerösteten Paprika ist super.