Asiatisch

Veganes Maki Sushi mit Avocado

Fein gefüllte Sushi-Röllchen mit leckerem Gemüse

7 Kommentare 30 Minuten Einfach
Veganes Maki Sushi mit Avocado 25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
25.01.2016
Veganes Maki Sushi mit Avocado
Seit Wochen habe ich extremen Heißhunger nach Sushi. Roher Fisch ist aber leider momentan tabu für mich. Deshalb hab ich Maki-Sushi einfach selbst gemacht. Mit Avocado, Frischkäse und Karotten. Gar nicht schwierig!
Profilbild von Julia Kitzsteiner
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 2 Portionen

200g Sushi Reis Koshihikari aus USA, Kalifornien
200g Sushi Reis
280 ml Wasser
1 Prise Salz Traditionelles Salz aus Halle
1 Prise Salz
etwas Reis-Essig
2-3 Nori Algenblätter Maki Algenblätter | Nori Blätter für Maki Sushi
2-3 Nori Algenblätter
1 Karotte
1 Stück Gurke
1/4 Avocado
4 EL veganer Frischkäse
Dazu:
etwas Sojasauce Sojasauce für das Würzen von Sushi
etwas Sojasauce
etwas eingelegter Ingwer
etwas Wasabi Original japanische Meerettichpaste mit echtem Wasabianteil zum Würzen von Sushi
etwas Wasabi

Zubereitung

  1. Den Reis auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

  2. Eine Sushi-Matte mit einem halben Noriblatt belegen und mit Reis bestreichen.

    Dabei einen Zentimeter am oberen Rand freilassen (siehe Foto).

  3. Auf dem Reis die gewünschte Füllung verstreichen, z.B. eine Schicht Frischkäse, eine Avocado, ein dünner Streifen Karotte und ein dünner Streifen Gurke.

  4. Mit Hilfe der Matte das Noriblatt aufrollen und fest drücken.

    Etwas Reisessig am Rand des Blatts verstreichen und somit die Sushi-Rolle verschließen.

  5. Etwas ziehen lassen und dann mit einem großen scharfen Messer die Rolle in ca. 3 cm dicke Sushis schneiden.

  6. Mit Sojasauce, Ingwer und Wasabi servieren.

Weitere Rezepte von Julia Kitzsteiner

Kommentare

Kommentare zu Schritt 3

O

Muss die glatte oder raue Seite des Blattes mit Reis belegt werden?

A

Die glatte Seite auf die Rollmatte und die raue Seite belegen :-)