Schnelle Asiatische Reispfanne

20 Min
Gesamtzeit
Einfach
Schwierigkeit
Profilbild von Miriam Sütterlin
Rezeptautor: Miriam Sütterlin
Diese asiatische Reispfanne ist superschnell gemacht und schmeckt wie ein Original. Du kannst die Gemüsekomponenten auch austauschen oder z.B. Tofu hinzufügen. Zum Schluss gebe ich gerne ein bisschen Süß-Saure-Sauce darüber. Geröstete Zwiebeln passen auch sehr gut. Und dann heißt es: Guten Reishunger!
Diese asiatische Reispfanne ist superschnell gemacht und schmeckt wie ein Origin...

Deine Zutatenliste

Portionen
2
300g
Bio Basmati Reis
Bio-Super Basmati vom Himalaya, Pakistan
1
rote Zwiebel
2 EL
Natives Olivenöl Extra
Griechisches Olivenöl erster Güteklasse
1
rote Paprika
1
Karotte
0.5
Zucchini
100g
Champignons
2
Stangen Frühlingszwiebeln
50ml
Wasser
100ml
Sojasauce
Sojasauce für das Würzen von Sushi
optional 25g
Bio Cashewkerne
Ganze geröstete Cashewnüsse
2 EL
Süss Sauer Sauce
Bio-Fertigsauce mit knackigen Paprikas, Bohnen und Edamame

Zubereitung

1. Schritt

Ausgewählte Sorte: Basmati Reis Pusa

Kochtopf
Reiskocher
Mikrowelle
Dämpfer

Zubereitung im Kochtopf

  1. Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
  2. Reis in einen Kochtopf geben.
  3. Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
  4. Reis 10 Minuten einweichen lassen.
  5. Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Reis aufkochen lassen.
  6. Sobald das Wasser kocht, den Herd auf die mittlere Hitzestufe stellen und den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Wasser komplett aufgesogen wurde.
  7. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

Zubereitung im Reiskocher

  1. Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt. Anschließend den Reis in den Innentopf geben.
  2. Reis in den Reiskocher geben.
  3. Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
  4. Deckel schließen und den Kochvorgang im Modus "Weiß" starten.
  5. Sobald der Reiskocher in den Warmhaltemodus schaltet, ist der Reis fertig.
  6. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.
  1. Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
  2. Reis in den Mikrowellen Reiskocher geben.
  3. Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
  4. Deckel aufsetzen und bei höchster Stufe (600-800 Watt) für 11 Minuten in die Mikrowelle stellen.
  5. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

Zubereitung im Dämpfer

  1. Reis waschen. Du bedeckst den Reis mit kaltem Wasser. Mit den Händen bearbeitest du den Reis in kreisenden Bewegungen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun gießt du das Wasser ab und wiederholst den Vorgang solange bis das Wasser klar bleibt.
  2. Bambuskorb mit einem Baumwolltuch auslegen und den Reis darauf geben.
  3. Mit Stäbchen oder Gabel Löcher in die Masse drücken durch die Dampf entweichen kann.
  4. Bambuskorb mit Korbdeckel schließen. Topfboden mit ca. 1 cm Wasser bedecken und Bambuskorb reinstellen.
  5. Bei niedriger bis mittlerer Hitze ca. 20 Minuten dämpfen lassen. Zwischenzeitlich Wasser nachkippen, sodass der Korb stetig in ca. 1 cm hohem Wasser steht.
  6. Reis entnehmen und nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.
2. Schritt

Zwiebel kleinschneiden und in Öl andünsten.
Paprika, Karotte, Zucchini, Champignons in Stücke und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Gemüse zu den Zwiebeln geben und 10 Min. anbraten.

3. Schritt

Wasser mit Sojasauce mischen und zusammen mit dem gekochten Basmati Reis in eine Pfanne oder einen Wok geben.
Alles gut verrühren und nochmal 2 Minuten anbraten.

4. Schritt

Cashewkerne hacken und als Topping mit der Süß-Sauer-Soße über die asiatische Reispfanne geben.
Guten Reishunger!

Bewertungen & Kommentare

A
Anonym shop_views/footer.country_chooser.de

Etwas zu viel Sojasoße für mich, aber trotzdem top Rezept!

A
Anonym

Mir persönlich war die Menge an Sojasoße suspekt, habe da weniger genommen und dafür mit Thai Curry Paste nachgewürzt

Schnelle Asiatische Reispfanne

Exklusiv! Digitales Rezeptbuch per E-Mail

Gratis
Digitales
Rezeptbuch bei
Anmeldung
Gratis bei Newsletter Anmeldung
Bitte nicht ausfüllen

Mehr Rezepte mit Bio Basmati Reis