Ein Jahresvorrat Reis
Gewinne einen
Jahresvorrat Reis!

Reishunger? Dann melde dich ganz einfach bis zum 29.02.2020 zu unserem Newsletter an und gewinne mit etwas Glück 18 kg Reis!

Mit der Anmeldung zum Newsletter willigst du der Verarbeitung deiner Email-Adresse zwecks Newsletterversand zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thai-Reissalat mit Basmati Reis

25 Min.
Normal
Thai-Reissalat mit Basmati Reis 25.09.2017
Thai-Reissalat mit Basmati Reis 25.09.2017
Thai-Reissalat mit Basmati Reis 25.09.2017
Thai-Reissalat mit Basmati Reis 25.09.2017
Rezeptautor: nur mal kosten
Ein extravaganter, gesunder Salat, der sich sowohl als Hauptspeise, Beilage zum ... weiterlesen
Profilbild von nur mal kosten

Zutaten

2 Portionen
Reissalat
100 g
Basmati Reis (Bio)
Bio-Super Kernel Basmati vom Himalaya, Pakistan
140 g
Kokosmilch
Extra cremig mit 50% Kokosnussanteil
Wasser
75 g Rotkraut, in feinen Streifen
50 g Karotten, geschält & gerieben
100 g rote Paprika
1 Frühlingszwiebel inklusive Grün
40 g Erdnüsse
25 2,5 EL frischer Koriander, gehackt
Limettenspalten zum Servieren
Erdnussdressing
15 g Erdnussbutter
1 EL
Reisessig
Essig für die Veredelung von Sushi Reis
1 TL Ingwer, gerieben
05 0,5 TL Ahornsirup
15 1,5 EL Limettensaft
3-4 EL Wasser
Chiliflocken, Extra Hot, grob gemahlen, 100g
»Spicy Spice« Reis Gewürz (Bio)
Bio-Gewürzmischung für würzig scharfen Reis

Zubereitung

  1. Bereiten Sie Basmati Reis zu.

    Kochtopf
    Mikrowelle
    Reiskocher
    Dämpfer

    Zubereitung im Kochtopf

    • 1 Cup Reis (200g) in einen Kochtopf geben.
    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
    • Die 1.5-fache Menge Wasser dazugeben, also 1½ Cup/s (300ml). Nach Belieben salzen.
    • Reis 10 Minuten einweichen lassen.
    • Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Reis aufkochen lassen.
    • Sobald das Wasser kocht, den Herd auf die mittlere Hitzestufe stellen und den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Wasser komplett aufgesogen wurde.
    • Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

    Zubereitung im Mikrowellen-Reiskocher

    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
    • 1 Cup Reis (200g) in den Mikrowellen Reiskocher geben.
    • Die 1.5-fache Menge Wasser dazugeben, also 1½ Cup/s (300ml). Nach Belieben salzen.
    • Deckel aufsetzen und bei höchster Stufe (600-800 Watt) für 11 Minuten in die Mikrowelle stellen.
    • Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

    Zubereitung im Elektrischer Reiskocher

    • 1 Cup Reis (200g) in den Reiskocher geben.
    • Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt. Anschließend den Reis in den Innentopf geben.
    • Die 1.5-fache Menge Wasser dazugeben, also 1½ Cup/s (300ml). Nach Belieben salzen.
    • Deckel schließen und den Kochvorgang im Modus "Weiß" starten.
    • Sobald der Reiskocher in den Warmhaltemodus schaltet, ist der Reis fertig.
    • Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

    Zubereitung im Bambusdämpfer

    • 1 Cup Reis (200g) in einen Kochtopf geben.
    • Reis waschen. Du bedeckst den Reis mit kaltem Wasser. Mit den Händen bearbeitest du den Reis in kreisenden Bewegungen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun gießt du das Wasser ab und wiederholst den Vorgang solange bis das Wasser klar bleibt.
    • Die 2-fache Menge Wasser dazugeben, also 2 Cup/s (400ml). 1 TL Salz dazugeben.
    • Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Reis aufkochen lassen.
    • Reis 5 Minuten kochen lassen, dabei mehrfach umrühren.
    • Reis vom Herd nehmen und Wasser abgießen.
    • Bambuskorb mit einem Baumwolltuch auslegen und den Reis darauf geben.
    • Mit Stäbchen oder Gabel Löcher in die Masse drücken durch die Dampf entweichen kann.
    • Bambuskorb mit Korbdeckel schließen. Topfboden mit ca. 1 cm Wasser bedecken und Bambuskorb reinstellen.
    • Bei niedriger bis mittlerer Hitze ca. 20 Minuten dämpfen lassen. Zwischenzeitlich Wasser nachkippen, sodass der Korb stetig in ca. 1 cm hohem Wasser steht.
    • Reis entnehmen und nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.
  2. Reis nach Anleitung kochen (vgl. Schritt 1), dabei einen Teil des Wassers durch die Kokosmilch austauschen.
    Reis abkühlen lassen.

  3. Paprika in klein würfeln.

    Frühlingszwiebel halbieren und in Scheiben schneiden.

    Die Érdnüsse grob hacken.

    Alle Dressingzutaten miteinander vermixen.

  4. Alle Bestandteile des Reissalates vermischen, dann mit dem Erdnussdressing vermengen.
    Mit Limettenspalten und ggf. Chiliflocken servieren.

    Guten Reishunger!

Mehr Rezepte mit Basmati Reis (Bio)

Bewertungen & Kommentare

R

Reimund

Könntet ihr das bitte mit den Mengenangaben, also wie welcher Teil des Reis mit Wasser und wieviel Kokosmilch gekocht wird, mal verständlich erklären? Danke! Eure Rezepte sind oft sehr irreführend. Gruß

Meike

Hallo von Reishunger, die Menge der Kokosmilch hängt davon ab, wie intensiv der Kokosgeschmack bzw. wie süß der Salat sein soll. Natürlich kann der Reis auch nur mit Wasser gekocht werden. Guten Reishunger!

A

Anonym

Super lecker. Habe es einmal im Original und einmal (aus Rotkohl-Mangel) mit Apfel statt Rotkohl gekocht. Für alle die wich ich von den Angaben mit der Kokosmilch verwirrt sind: Ich habe einfach berechnet wieviel Wasser ich brauche um den Reis zu kochen (100g Basmati=150g Wasser (Reiskocher)) und 140g davon durch Kokosmilch ersetzt ( => 10g Wasser).

Rezept drucken

Zubereitungsempfehlung wählen

Basmati Reis

Zubereitungsmethode wählen

Kochtopf
Mikrowellen-Reiskocher
Elektrischer Reiskocher
Dämpfen mit dem Bambusdämpfer