Spanisch

Paella a la Tobi

Mit Garnelen und Gemüse

5 Kommentare 50 Minuten Herrausfordernd
Paella a la Tobi 29.07.2015
Paella a la Tobi
Bei herrlichem Sommer-Wetter und der leckeren Paella kommt man sich glatt wie in Spanien vor. Das hier ist eine sehr einfache Variante.
Profilbild von Tobifoxx
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 3 Portionen

300g Paella Reis BOMBA AUS SPANIEN, VALENCIA
300g Paella Reis
1 Zwiebel
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Paprika
100g Prinzessbohnen
100ml trockener Weißwein
750ml Gemüsebrühe
1 Tütchen Paella Gewürz
2 T1 Paprikapulver
12 Garnelen
1 Zitrone
Edles Olivenöl
Salz Traditionelles Salz aus Halle
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Herrausfordernd

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln klein schneiden.

    Die gewaschenen Garnelen mit 2 EL Öl, der gepressten Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen. Bei Seite stellen.

    Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden.

  2. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Erst die Garnelen anbraten bei Seite stellen. In dieselbe Pfanne das Gemüse zugeben und anbraten.

    Dann den Reis und das Paella Gewürz mit in die Pfanne geben und alles glasig dünsten.

    Mit Wein ablöschen.

  3. Die kochende Gemüsebrühe auf einmal zugeben.

    Die Hitze reduzieren und die Paella rund 30 Minuten ziehen lassen. Der Reis nimmt die Flüssigkeit auf.

    Zitrone halbieren.

  4. Wenn die Paella fertig ist, die Garnelen darüber legen. Abseits der Herdplatte rund 10 Minuten ziehen lassen.

    Mit den halbierten Zitronen anrichten. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kommentare