Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis

60 Min
Gesamtzeit
Normal
Schwierigkeit
Profilbild von Julia Kitzsteiner
Rezeptautor: Julia Kitzsteiner
Der letzte Urlaub ist noch gar nicht so lange zurück und trotzdem ruft es deutlich in mir – das Fernweh. Es mag an den tropischen Temperaturen liegen oder dem Geruch von Sonnencreme… ich wäre jetzt so gerne am Strand von Thailand. Eine eiskalte Kokosnuss mit Strohhalm in der Hand und den Sand zwischen den Zehen. Aber nix. Die Urlaubstage sind bereits größtenteils verprasst und überhaupt ist in Thailand gerade Regenzeit. Da hilft nur mein Ersatz-Urlaubsprogramm: Lecker kochen! Denn Gerüchte und Geschmäcker können so viele Erinnerungen wachrufen wie sonst nichts und das geht zu jeder Tages- und Jahreszeit. Ich habe mich an Saté-Spießen versucht, das sind kleine Hähnchen-Spieße in würziger Marinade mit scharfer Erdnusssauce. Ab auf den Teller damit, Mund auf und dann Augen zu und auf nach Thailand!
Der letzte Urlaub ist noch gar nicht so lange zurück und trotzdem ruft es deutl...

Deine Zutatenliste

Portionen
4
200g
Basmati Reis Pusa
Basmati Pusa 1121 aus Indien, Himalaya
Spieße
2 EL
Sojasauce
Sojasauce für das Würzen von Sushi
125 ml
Kokosmilch
Extra cremig mit 50% Kokosnussanteil
0.5 TL
Schwarzer Kampot Pfeffer
Schwarze Kampot Pfefferkörner in bester Bio-Qualität
1 EL
Fischsauce
4
Hühnerbrustfilets
20
Schaschlikspieße (in Wasser eingeweicht)
1 EL
Honig
2
zerdrückte Knoblauchzehen
0.5 TL
gemahlener Ingwer
0.25 TL
Lemongrass kleingehackt
0.25 TL
Currypulver
0.5 TL
gemahlener Koriander
0.25 TL
gemahlener Piment
Soße
150 ml
Kokosmilch
Extra cremig mit 50% Kokosnussanteil
6 EL
Erdnussbutter (crunchy)
1
Limone
1 TL
Zucker
0.25 TL
gemahlene Chilies

Zubereitung

1. Schritt

Ausgewählte Sorte: Basmati Reis Pusa

Kochtopf
Reiskocher
Mikrowelle
Dämpfer

Zubereitung im Kochtopf

  1. Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
  2. Reis in einen Kochtopf geben.
  3. Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
  4. Reis 10 Minuten einweichen lassen.
  5. Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Reis aufkochen lassen.
  6. Sobald das Wasser kocht, den Herd auf die mittlere Hitzestufe stellen und den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Wasser komplett aufgesogen wurde.
  7. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

Zubereitung im Reiskocher

  1. Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt. Anschließend den Reis in den Innentopf geben.
  2. Reis in den Reiskocher geben.
  3. Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
  4. Deckel schließen und den Kochvorgang im Modus "Weiß" starten.
  5. Sobald der Reiskocher in den Warmhaltemodus schaltet, ist der Reis fertig.
  6. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.
  1. Reis waschen. Den Reis mit kaltem Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis in kreisenden Bewegungen waschen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt.
  2. Reis in den Mikrowellen Reiskocher geben.
  3. Wasser dazugeben. Nach Belieben salzen.
  4. Deckel aufsetzen und bei höchster Stufe (600-800 Watt) für 11 Minuten in die Mikrowelle stellen.
  5. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

Zubereitung im Dämpfer

  1. Reis waschen. Du bedeckst den Reis mit kaltem Wasser. Mit den Händen bearbeitest du den Reis in kreisenden Bewegungen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun gießt du das Wasser ab und wiederholst den Vorgang solange bis das Wasser klar bleibt.
  2. Bambuskorb mit einem Baumwolltuch auslegen und den Reis darauf geben.
  3. Mit Stäbchen oder Gabel Löcher in die Masse drücken durch die Dampf entweichen kann.
  4. Bambuskorb mit Korbdeckel schließen. Topfboden mit ca. 1 cm Wasser bedecken und Bambuskorb reinstellen.
  5. Bei niedriger bis mittlerer Hitze ca. 20 Minuten dämpfen lassen. Zwischenzeitlich Wasser nachkippen, sodass der Korb stetig in ca. 1 cm hohem Wasser steht.
  6. Reis entnehmen und nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.
2. Schritt

Für die Marinade alle Gewürze für die Spieße mit Soja- und Fischsoße, Kokosmilch, Honig und zerdrücktem Knoblauch vermischen.
Hühnerfleisch in lange Streifen schneiden und in der Marinade im Kühlschrank 30 Minuten ziehen lassen.

3. Schritt

Erdnussbutter, Limonensaft, Kokosmilch, Zucker und Chilies gut verrühren bis eine sämige Soße entsteht.

4. Schritt

Hühnerstreifen aus der Marinade nehmen und auf Holzspieße auffädeln (immer im Zickzack aufspießen bis der ganze Spieß voll ist).
Die Spieße in einer Grillpfanne von allen Seiten scharf anbraten und anschließend in einer Auflaufform für 15 Minuten bei 200°C in den Ofen geben.

5. Schritt

Spieße dekorativ mit der Sauce und dem Reis (in kleine Nocken gestochen) servieren.

Bewertungen & Kommentare

A
Anonym

Das ist eines meiner Lieblingsgerichte (neben anderen hunderten). Ich bin total begeistert von eurer gesamten Geschäftsidee und deren Umsetzung. Allein die grafische Gestaltung mit sehr klaren Aussagen, finde ich toll. Würde gerne bei Euch arbeiten.

Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis
Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis
Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis
Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis
Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis
Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis
Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Basmati Reis

Exklusiv! Digitales Rezeptbuch per E-Mail

Gratis
Digitales
Rezeptbuch bei
Anmeldung
Gratis bei Newsletter Anmeldung
Bitte nicht ausfüllen

Mehr Rezepte mit Basmati Reis Pusa