Japanisch

Kimchi Zosui: Japanische Reissuppe mit Sushi Reis

Herzhaft, wärmend und mild bis scharf

0 Kommentare 15 Minuten Einfach
Kimchi Zosui: Japanische Reissuppe mit Sushi Reis 03.05.2018
Kimchi Zosui: Japanische Reissuppe mit Sushi Reis
Traditionelle, japanische Reissuppe isst man im Winter oder bei Krankheit, weil sie sehr mild und gut bekömmlich ist. Das perfekte Wohlfühlessen also. Jedoch kannst du sie mit spannenden Zutaten aufpeppen und ein genial-einfaches Gericht zubereiten, das genau deinem Geschmack entspricht. Unser Kimchi Zosui vereint süß, scharf und salzig zu einem fantastischen Geschmackserlebnis und ist dabei immer noch gesund und gut bekömmlich! Je nach Schärfe-Vorliebe kannst du die Menge an Kimchi, fermentiertem Kohl, variieren und auch anderes Gemüse verwenden. Veganes Kimchi findest du im Asiatischen Supermarkt, meist im Kühlregal, du musst nur das Etikett studieren.
Profilbild von Umami Vegan Kochen
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Klicke auf den Button „WhatsApp öffnen“. Folge den weiteren Anweisungen.
  2. Nach spätestens 60 Minuten erhälst du eine Bestätigungsnachricht von uns.

Zutaten für 4 Portionen

200g Sushi Reis Koshihikari aus USA, Kalifornien
200g Sushi Reis, Koshihikari (200g)
900ml veganes Dashi oder leichte Gemüsebrühe
3 EL Sojasauce
2 EL Mirin
2 TL Zucker
80g Karotte
150g Shiitake oder Champignon
180g Kimchi
1 EL Sesamöl
Salz
Pfeffer
1-2 Frühlingszwiebeln

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitung

  1. Den Reis am besten am Vortag kochen, so bleibt die Suppe schön klar.

  2. Das Dashi oder die Gemüsebrühe mit der Sojasauce, dem Mirin und dem Zucker zum Kochen bringen.

  3. Die Pilze putzen, die Stielenden abtrennen und in Scheiben schneiden.

    In einem Esslöffel Öl anbraten, bis sie gut duften.

    Zur Seite stellen.

  4. Die Karotte waschen und schälen.

    Je nach Länge halbieren oder dritteln, dann in etwa 2-3mm dicke Scheiben schneiden.

    Kimchi in mundgerechte Stücke teilen.

  5. Die Karotten und Pilze für einige Minuten in der Suppenbrühe kochen, bis die Karotten weich, aber noch bissfest sind.

    Den abgekühlten Reis dazu geben und so vermengen, dass sich die Körner voneinander trennen.

  6. Kimchi in die Suppe geben.

    Lieber nach und nach mehr Kimchi hinzugeben, bis der Schärfegrad angenehm ist.

    Unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen.

  7. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

    Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden.

    Die Suppe auf Schalen verteilen und mit Frühlingszwiebeln garnieren.

Weitere Rezepte von Umami Vegan Kochen

Kommentare