Gekochten Reis verwerten

Lesezeit: 4 Min

Jeder und jede kennt es: Die Augen sind wieder mal größer als der Magen, sodass man viel zu viel Reis kocht und dann etwas übrigbleibt. Was damit passieren kann? Eine Menge! Aus übrig gebliebenem Reis können im Nachhinein die unterschiedlichsten Gerichte gezaubert werden. Wir zeigen dir, wie du den Reis am besten aufbewahrst, aufwärmst und in die leckersten Gerichte weiterverarbeiten kannst

Gekochten Reis aufbewahren

Im Kühlschrank

Da gekochter Reis leicht verderblich ist, sollte er möglichst schnell verzehrt werden. Jedoch verträgt er es weniger gut, wenn er bei Zimmertemperatur aufbewahrt wird. Du kannst übrig gebliebenen, gekochten Reis problemlos 1 bis 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Dazu den gekochten Reis abkühlen lassen und luftdicht verschlossen in den Kühlschrank legen.

Reis einfrieren

Sollte keine Aussicht bestehen, dass du es schaffst, den gekochten Reis in den nächsten Tagen zu verbrauchen, dann ist es kein Problem ihn einzufrieren. Verpacke den Reis luftdicht und stelle ihn ins Gefrierfach. Zum Auftauen solltest du etwas Butter in das Gefäß mit dem gefrorenen Reis geben, damit er nicht zu trocken wird. Wir haben dir alle wichtigen Infos zum Thema Reis aufbewahren zusammengetragen.

Gekochten Reis aufwärmen

Du kannst gekochten, übrig gebliebenen Reis ohne Probleme nochmal erhitzen und damit ganz einfach wiederverwerten. In jeder Variante ist es wichtig, dass nach dem Erhitzen der gesamte Reis dampfend heiß ist, da so auftretende Bakterien abgetötet werden.

Reis im Sieb aufwärmen

Mit Hilfe eines Siebs kannst du deinen Reis über einem Topf mit kochendem Wasser erwärmen. Dafür ganz einfach den Topf ungefähr bis zur Hälfte mit Wasser füllen und das Wasser zum Kochen bringen. Dann das den Reis in ein Sieb geben und dieses über den Topf hängen, ohne dass der Reis das Wasser berührt. Der Reis wird schonend durch den Wasserdampf erhitzt.

Reis im Kochtopf aufwärmen

Hierzu etwas Wasser und etwas Butter in den Topf geben und den Reis bei mittlerer Hitze ein paar Minuten aufwärmen. Achte darauf, den Reis nicht zu lange zu kochen, da er sonst schnell matschig wird.

Reis in der Pfanne oder dem Wok braten

Eine super Lösung, um Reis zu verwerten ist das erhitzen in der Pfanne. Dazu etwas Öl in die Pfanne oder den Wok geben und den Reis darin erhitzen. Für die ideale Resteverwertung kannst du im Vorhinein dein liebstes Gemüse anbraten und anschließend den Reis und ein paar leckere Gewürze hinzugeben. Daraus entsteht dann ein leckerer Bratreis wie beim Asiaten um die Ecke.

Reis im Backofen aufwärmen

Um den Reis im Ofen aufwärmen zu können, gib ihn in eine eingefettete, hitzebeständige Form und Stelle in bei ungefähr 150 Grad in den Ofen, bis er heiß ist.

Reis in der Mikrowelle aufwärmen

Um den Reis in der Mikrowelle aufzuwärmen, benötigst du ein mikrowellengeeignetes Gefäß mit Deckel. Einfach den Reis einfüllen, Deckel drauf und für ein paar Minuten auf mittlerer Stufe aufwärmen. Ein weiterer Tipp zum Aufwärmen in der Mikrowelle: Gib einen Eiswürfel zum Reis, bevor du ihn erwärmst – durch den entstehenden Wasserdampf wird der Reis nicht trocken.

Reis im Wasserbad aufwärmen

Um den Reis in einem Wasserbad zu erwärmen, kannst du den übrig gebliebenen Reis in einen Gefrierbeutel geben und ein paar Minuten in einen Kochtopf ins kochende Wasserbad geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen.

Reis im Reiskocher aufwärmen 

Unsere Lieblingsmethode, um Reis wiederzuverwerten: Den gekochten Reis im Reiskocher aufwärmen. Mit unseren Digitalen Reiskochern gelingt dir nicht nur wunderbar fluffiger Reis – mit der Warmhaltefunktion kannst du ihn super easy und vor allem schonend aufwärmen. Dafür ganz einfach den Reis vom Vortag in den Innentopf des Reiskochers geben, Deckel schließen und die die WARM-Taste für zwei Sekunden gedrückt halten. Diese leuchtet dann auf und die Zeitangabe auf dem Display des Reiskochers beginnt zu laufen. Das ist deshalb praktisch, weil du dann immer im Blick behältst, wie lange der Reis bereits warmgehalten wird. Um den Warmhaltemodus zu beenden, drücke die CANCEL-Taste für zwei Sekunden.

Rezepte für Reis-Resteverwertung

Mit Reis vom Vortag kannst du eine Menge leckerer Rezepte zubereiten. Wie wäre es zum Beispiel mit knusprigen Reis-Apfel Puffern? Wenn du möchtest, kannst du deinen Reis vom Vortag auch in einer Suppe verarbeiten. In einem Salat macht der Reis vom Vortag ebenfalls eine gute Figur. Hierfür musst du ihn außerdem nicht einmal aufwärmen. Auch der indonesischer Bratreis Nasi Goreng ist ein beliebtes Gericht, um Reis zu verwerten. Wir finden, er schmeckt sogar noch viel besser mit Reis vom Vortag. Außerdem kannst du ihn wunderbar abwandeln und mit deinem Lieblingsgemüse kombinieren. Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, deinen Reis vom Vortag zu verarbeiten. Egal, ob für ein schnelles Mittagessen, ein leckeres Abendessen oder einen Snack zwischendurch – mit etwas Kreativität und ein paar Zutaten kannst du die Reisreste super einfach verwerten und ein leckeres Gericht kreieren.

Du hast mal wieder Reis vom Vortag über und mit deinem restlichen Gemüse weißt du gerade auch nicht genau wohin? Dann kommt hier die Lösung! Mit indonesischem Bratreis, auch Nasi Goreng genannt, hast du dir ein leckeres Abendessen gesichert. Das Nasi Goreng Rezept ist noch dazu super einfach nachzukochen und kann immer wieder abgewandelt werden. ?

Passende Produkte