Reis wird angebaut, bewässert, geerntet, und dann? Bis er in unserem Online Shop landet gibt es noch einige Zwischenstufen. Aber nicht jede Sorte wird gleich verarbeitet.

Sie haben vielleicht schon selbst festgestellt, dass Reis mal weiß und mal braun ist. Das liegt an der unterschiedlichen Verarbeitung. Die wichtigsten Methoden der Verarbeitung stellen wir kurz vor:

Unpolierter Naturreis

Der Naturreis, auch unpolierter Reis oder Vollkornreis genannt, wird nicht vorbehandelt, also weder gewaschen noch poliert. Obwohl sich das erstmal unsauber anhört, gibt es einen großen Vorteil: Das Silberhäutchen bleibt erhalten. Diese Schale vom Reiskorn enthält zahlreiche Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Der Vollkornreis hat zudem den Vorteil, dass er von den Enzymen im Magen langsamer gespalten wird als polierter Reis. Dies führt dazu, dass die im Reis befindliche Stärke langsamer in Zucker umgewandelt wird. Naturreis bietet aufgrund seiner unbehandelten Form ein anderes Aroma als polierter Reis und damit ein besonderes Geschmackserlebnis. Zudem hält er länger satt und beinhaltet mehr Fett und Eiweiß als der polierte Reis.

Unpolierte Reishunger Sorten: Vollkorn Basmati, Bio Vollkorn Basmati, Natur Reis, Roter Reis, Schwarzer Reis, Schwarzer Kleb Reis

Polierter Reis

Der polierte Reis, auch weißer Reis genannt, ist das Pendant zu dem Naturreis. Beim polierten Reis werden Silberhaut und die darunter liegende Samenschale in der Mühle entfernt. Aufgrund des Entfernens des Silberhäutchens verliert polierter Reis zwar einen Teil der oben beschriebenen Nährstoffe, ist aber dafür besser lagerfähig und erhält ein anderes Aroma. Außerdem besitzt er eine kürzere Kochzeit als der unpolierte Reis.

Polierte Reishunger Sorten: Basmati Reis, Jasmin Reis, Sadri Reis, Sadri Dudi Reis, Kleb Reis, Sushi Reis

Parboiled Reis

Der Parboiled Reis entsteht bei einem industriellen Verfahren, in dem der Reis zunächst in heißem Wasser eingeweicht und dann unter heißem Druck gedämpft wird. Nach dieser Sauna-Erfahrung wird der Reis getrocknet und poliert. Durch dieses Druckverfahren wandern die in der Schale befindlichen Nährstoffe teilweise ins Innere des Reiskorns und bleiben dadurch auch noch nach dem Entfernen der Schale erhalten. Das bewirkt, dass der Reis weniger klebt und generell sehr unkompliziert zu handhaben ist. Deshalb wird Parboiled Reis oft in Kantinen eingesetzt.

Da Parboiled Reis deutlich an Geschmack und Aroma verliert, haben wir uns dazu entschlossen keinen Parboiled Reis in unser Sortiment aufzunehmen. Schließlich steht Reishunger für den besten Reis der Welt.

Schnellkoch-Reis

Schnellkoch-Reis ist Reis, der schon einmal vorgekocht wurde und dann wieder getrocknet wurde. Dadurch wird der Reis bei der Zubereitung in der heimischen Küche schneller gar und ist damit gut für alle, die es eilig haben. Leider gehen hier - genau wie beim Parboiled Reis - Nährstoffe und Aroma beim Vorkochen flöten.

Reiskleie

Reiskleie ist das »Abfallprodukt«, das entsteht, wenn man Naturreis schält und daraus weißen Reis macht. Weil im Silberhäutchen die meisten Nährstoffe stecken, ist die Reiskleie eine besonders gesunde Angelegenheit. Bisher hat die Reiskleie wenig Beachtung gefunden und wurde hauptsächlich als Tierfutter verwendet. Inzwischen ist sie im Zuge der vollwertigen Ernährung immer beliebter geworden. Reiskleie kann zum Beispiel in Shakes, Säften, Müslis und zum Backen verwendet werden.

Im unserem Blog erklären wir noch mehr zu dem Wortsalat bei der Reisverarbeitung!