Indisch

Schnelles Basmati Reis Curry

Vegan, lecker und gesund

0 Kommentare 30 Minuten Normal
Schnelles Basmati Reis Curry 27.07.2017
27.07.2017
27.07.2017
Schnelles Basmati Reis Curry
Curry ist wirklich eins von meinen Lieblingsgerichten und da ich oftmals unter Zeitdruck stehe, ist dieses Curry einfach nur perfekt für alle, die keine Lust haben, Stunden in der Küche zu stehen! Zudem ist es gesund und zusammen mit Basmati Reis einfach nur ein perfektes Mittag- oder Abendessen. Wenn ihr das Rezept ausprobiert, vergesst nicht mich (goodfood_annaslife) und Reishunger zu taggen !
Profilbild von Goodfood Annaslife
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 4 Portionen

200g Basmati Reis Basmati Pusa 1121 aus Indien, Himalaya
200g Basmati Reis, Pusa 1121 (200g)
1 Dose Kokosnussmilch Kokosnussmilch für exotische Gerichte
1 Dose Kokosnussmilch (250ml)
1 Hokkaido Kürbis (klein)
3 Kartoffeln (festkochend)
1 Hand voll kleine Tomaten
1 Paprika
1 mittlere Zwiebel
2TL Paprikapulver
4TL Currypulver
1 1/2EL Curry Pasten Pasten für die Zubereitung von traditionellem Thai-Curry
1 1/2EL Rote Curry-Paste (50g)
Salz & Pfeffer
600ml Gemüsebrühe
70g grüne Bohnen (TK)
2EL Natives Olivenöl Extra Spanisches Olivenöl No.11 »Arbequina« aus Katalonien
2EL Natives Olivenöl Extra aus Spanien, Bio (150ml)

Zubereitung

  1. Den Kürbis aushüllen und das Gemüse in kleine Würfel schneiden.

    Die Zwiebeln mit dem Paprikapulver, dem Curry, der Currypaste und dem Olivenöl kurz anbraten und das Gemüse hinzufügen.

  2. Nach 4 Min. mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen und für 20 Min. köcheln lassen.

  3. Zum Schluss leicht anpürieren, mit frischem Salat (z.B. Rucola) garnieren und zusammen mit dem Basmati Reis servieren.

Weitere Rezepte von Goodfood Annaslife

Kommentare