Orientalisch

Duftiger Sadri-Reis

Mit Wiener Rahmgeschnetzeltem

3 Kommentare 35 Minuten Einfach
Duftiger Sadri-Reis 01.01.2014
01.01.2014
01.01.2014
Duftiger Sadri-Reis
Ich will es nicht leugnen: Sadri Reis und Geschnetzeltes haben in etwa so viel gemeinsam wie die USA und ein solider Haushalt. Was nicht heißt, dass man es nicht versuchen kann. Und manchmal klappt es! Einfach und deftig - mit persischem Reiskick! Ein Schmaus!
Profilbild von Heiner Otten
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 4 Portionen

400g Sadri Reis Persischer Reis - der beste Reis der Welt - aus dem Iran, Gilan
400g Sadri Reis
600g Schweinelachs, in Streifen
200g Champignons, gewürfelt
300ml Sahne
200ml Weisswein
1 Zwiebel
1 Prise Muskatnuss
Etwas Salz Traditionelles Salz aus Halle
Etwas Salz
Etwas Pfeffer
Etwas Edles Olivenöl

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitung

  1. Bereiten Sie Sadri Reis zu.

  2. Während der Sadri gart, Zwiebel in feine Würfel und Schweinelachs in kleine Streifen schneiden. Die Champignons putzen und kleinwürfeln.

    Alles in etwas Öl zunächst auf großer Hitze anbraten und mit Weißwein ablöschen. Dann Hitze auf mittlere Stufe zurückfahren.

  3. Nachdem der Weißwein etwas eingekocht ist, gibt man die Sahne hinzu und lässt die Sauce für etwa 10 Minuten weiterköcheln.

    Zum Schluss etwas gehackte Petersilie hinzugeben und nach eigenem Belieben mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

    Mit dem Sadri Reis servieren.

Weitere Rezepte von Heiner Otten

Kommentare

R

Da ich kein Schweinefleisch mag, habe ich Pute genommen und da ich keinen Sadri Reis da hatte, Basmatireis. Es war ein Gedicht! Super lecker! Danke für das tolle Rezept!