Französisch

Basmati Reis mit Ratatouille

Leckerer Reis mit frischen Gemüse

4 Kommentare 35 Minuten Normal
Basmati Reis mit Ratatouille 29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
29.08.2014
Basmati Reis mit Ratatouille
Dieses Gericht ist einfach zuzubereiten und man kann es sehr gut zur Resteverwertung nutzen. Man weicht ggf. dann etwas von dem echten Ratatouille ab, was es aber nicht minder schlecht im Geschmack macht. Ich liebe dieses Gericht, weil es einfach klassisch und sehr lecker ist. Es weckt oft Kindheitserinnerungen. Selbst Disney ist diesem Gericht schon auf die Spur gekommen =).
Profilbild von Paddy
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 4 Portionen

250g Basmati Reis Basmati Pusa 1121 aus Indien, Himalaya
250g Basmati Reis
Ratatouille
1 Stk Aubergine
1 Stk Zucchini
2 Stk Paprika (rot und gelb)
2 Stangen Frühlingslauch
2 Stk Schalotten
2 Dosen geschälte Tomaten, oder bereits geschälte, gewürfelte Tomaten
2 Zehen Knoblauch
Salz Traditionelles Salz aus Halle
Salz
Schwarzer Pfeffer
Sonnenblumenöl
Oregano und Basilikum

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Normal

Zubereitung

  1. Gemüse gründlich waschen

    Anschließend die Aubergine, Paprika und die Tomaten würfeln

    Zucchini in feine Streifen schneiden

    Zwiebeln und Frühlingslauch sehr fein schneiden, bzw. würfeln.

  2. Zunächst die Paprika anschwitzen

    Nach und nach die Aubergine hinzugeben, dann die Zucchini und als letztes die Zwiebeln und den Knoblauch

    Kurz anschwitzen, anschließend die Tomaten und den Lauch hinzugeben und 15-20 min köcheln lassen. Würzen mit Basilikum und Oregano

  3. Anrichten und genießen!

Weitere Rezepte von Paddy

Kommentare