Zubereitung von Buchweizen

Lesezeit: 4 Min

Was ist Buchweizen?

Buchweizen enthält viele Nährstoffe

Zuerst stellt sich die Frage, warum du eigentlich Buchweizen zubereiten solltest. Die Lösung ist ganz einfach: Buchweizen ist sehr gesund und enthält wichtige Nährstoffe wie Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen sowie Vitamin E, B1 und B2.

Geeignet für eine glutenfreie, vegane & basische Ernährung

Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich bei Buchweizen nicht um ein Getreide und hat somit auch nichts mit Weizen zu tun. Daher ist Buchweizen glutenfrei und natürlich auch vegan. Außerdem eignet es sich für eine basische Ernährung. 

Vielerlei Zubereitungsmöglichkeiten

Beim Buchweizen gibt es nicht „die eine“ richtige Zubereitungsmethode. Vielmehr lässt der Buchweizen viel Kreativität in der Küche zu: Er kann geröstet, gekocht oder gebacken werden

Buchweizen richtig zubereiten

Buchweizen richtig kochen

Wasche zuerst den Buchweizen gründlich. Lasse dann den Buchweizen mit einem Wasserverhältnis 1:2 auf höchster Hitzestufe aufkochen. Sobald das Wasser kocht, reduzierst du die Hitze auf die kleinste Stufe und lässt den Buchweizen mit geschlossenem Deckel etwa 15 Minuten ausquellen. Während der Buchweizen gart, empfehlen wir dir, nicht zu rühren.

Buchweizen in der Pfanne rösten

Werden die noch rohen Buchweizen Körner in einer Pfanne ohne Fett geröstet, dann entfalten sie besonders gut ihr nussiges Aroma. Die gerösteten Buchweizen Körner können dann über einen frischen Salat gestreut werden oder auch zusammen mit Müsli oder Joghurt gegessen werden. Beim Rösten sollte man den Buchweizen regelmäßig schwenken, damit er nicht anbrennt.

Buchweizenmehl

Mit Buchweizen backen

Buchweizen wird häufig auch zu Mehl verarbeitet. In Frankreich werden aus Buchweizenmehl die berühmten Galettes zubereitet und in Russland Blinis. Auch in den USA gibt es Pancakes auch Buchweizen, der dort „buckwheat“ heißt.

Brot ist auch ein beliebtes Gebäck aus Buchweizenmehl. Das Mehl lässt sich auch wunderbar mit anderen Mehlsorten wie Reismehl mischen.

Genießer-Tipp: Geröstete ganze Buchweizenkörner können beispielsweise auch anstatt Nüssen in einem Brotrezept verwendet werden.

Back was dir gefällt

Buchweizenmehl eignet sich wunderbar als Mehl-Alternative für Menschen, die an einer Zöliakie leiden. Über die genannten Beispiel hinaus, lässt sich damit noch viel mehr zubereiten: Beispielsweise Kuchen, Waffeln oder Pizza.

Buchweizenmehl selbst herstellen

Für die Herstellung von Weizen- oder Roggenmehl genügt ein kräftiger Haushaltsmixer, doch das kann ziemlich mühsam werden. Daher empfehlen wir eine Getreidemühle, mit der du den Buchweizen ganz einfach zermahlen kannst und Mehl erhältst.

Pasta aus Buchweizenmehl

Wenn du Buchweizenmehl hast, kannst du damit nicht nur backen, sondern auch beispielsweise Pasta zubereiten.

Ist dir das zu mühsam? Wenn du ganz einfach die Vorzüge von Buchweizenmehl genießen möchtest, ohne alles selbst herzustellen, dann haben wir die perfekte Lösung: Unsere Reishunger Reispasta aus Reis- und Buchweizenmehl.

Passende Produkte

Kommentare