Reisbrot glutenfrei

Für Menschen mit Zöliakie ist Reis das perfekte Grundnahrungsmittel. Das dufte Korn gibt es nämlich in vielen verschiedenen Varianten. Trotzdem kann es vorkommen, dass man plötzlich Lust auf eine Stulle bekommt. Kein Problem! Heutzutage ist es möglich glutenfreies Brot zu backen.

Es gibt zahlreiche glutenfreie Getreide und Körnersorten, deren Mehl sich zu glutenfreiem Brot verarbeiten lässt. Da sich dieses Mehl anders verhält als beispielsweise Weizenmehl, müssen immer mehrere Mehlsorten gemischt werden, damit das Brot gelingt.

Liste der glutenfreien Mehlsorten

1. Reismehl - am besten aus Vollkorn- oder Naturreis, da diese Sorten besonders viele Nährstoffe enthalten.

2. Hirsemehl

3. Buchweizenmehl - obwohl das Wort »Weizen« im Namen vorkommt, ist Buchweizen glutenfrei; er gehört nämlich zu den Pseudogetreiden.

4. Maismehl - aus Maiskörner und nicht aus Popcorn

5. Amaranthmehl - auch hier gilt: kein gepuffter Amaranth

6. Kichererbsenmehl

Was glutenfreies Brot betrifft, sind Ihnen bei den Kombinationsmöglichkeiten der Mehlsorten keine Grenzen gesetzt. Es gibt zahlreiche Rezepte bei denen verschiedene Körner, Saaten und Gewürze beigemischt werden. Außerdem kann man glutenfreies Brot auch vegan backen, also ohne Milch und Ei.