Asiatisch

Cashew-Knabberkerne

Als perfektes Topping für die Reisbowl

6 Kommentare 15 Minuten Normal
Cashew-Knabberkerne 13.07.2017
13.07.2017
Cashew-Knabberkerne
Diese Nüsse haben einen hohen Suchtfaktor. Nicht nur zum knabbern zwischen durch, sondern wunderbar als knuspriges Topping auf deiner Reisbowl, oder deinem Curry. Also am besten die doppelte Menge machen.
Profilbild von Uschi genannt Dukkah Queen
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 2 Portionen

2 cups Cashewkerne (Bio) Ganze geröstete Cashewnüsse
2 cups Cashewkerne, Bio (50g)
1 Hand voll frische Curryblätter (bekommt man im Kûhlregal von Asia Läden)
1 TL Fleur de Sel
1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 TL Chiliflocken Grob gemahlene Chili-Flocken extra hot
1 TL Chiliflocken, Extra Hot, grob gemahlen, 100g
1 TL brauner Zucker
Sonnenblumenöl

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Normal

Zubereitung

  1. In einem Topf das Öl erhitzen. Ich nehme dafür einen kleinen Wok - das geht wunderbar. Sobald das Öl heiß ist vorsichtig die Curryblätter hineingeben.

    Alles wird knistern und blubbern, köstlich duften.

  2. Nach ca 2 Minuten die Curryblätter mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf
    Küchenpapier abtropfen lassen.

  3. Die Cashews in das aromatisierte Öl geben, und darin frittieren bis sie einen goldenen Farbton angenommen haben.

    In einer kleinen Schale das Salz, Chili, Pfeffer und den Zucker mischen.

  4. Die Cashews mit einem Schaumlöffel in eine große Schüssel füllen und mit der Gewürzmischung gut verrühren. Abschmecken, und je nach Schärfe der Chilis noch nachwürzen.
    Die knusprigen Curryblätter unterheben.

  5. Gleich essen, oder nach dem abkühlen luftdicht verschlossen verpacken.

Weitere Rezepte von Uschi genannt Dukkah Queen

Kommentare