Betrunkener Gockel (Coq au Vin) Candle-Light Dinner Foto von vom 08.05.2014

    Nachdem wir in einem Ungarisch-Kochkurs gelernt haben, wie man so ein Hähnchen zubereitet, wollten mein Schatz und ich auch mal zu Hause ein ganzes Hähnchen zubereiten. Das Rezept der Wahl war: Coq au Win, französisches Nationalgericht und Rezepteklassiker. Dazu suchten wir uns auf dem Wochenmarkt ein mittelgroßes Freilandhähnchen aus, den Rest bekommt man in jedem Supermarkt.


    200g Basmati Reis
    1 kg Hähnchen
    150 g Champignons
    1 MS Muskat
    etwas Salz
    etwas Schwarzer Pfeffer
    9 kleine Zwiebeln
    etwas Butter
    1 EL Mehl
    1/2 l roter trockener Wein
    50 ml Brandy
    2 El frische Kräuter der Provence
    100 g geräucherter Speck
    4 Portionen
    normal

    Schritt 1

    Das Hähnchen waschen und zerteilen. Wer es nicht so fettig mag, kann die größeren Teile der Haut entfernen. Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden.

    Speck würfeln. In einem Schmortopf die Butter zerlassen, Speck, Zwiebeln und Pilze anbraten, aus der Butter nehmen und an die Seite stellen.

    Schritt 2

    Die Hähnchenteile in der Butter anbraten und dann das Mehl darüber stäuben.

    Den Wein und den Brandy in den Topf geben und auch die Kräuter nicht vergessen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

    Alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 45 Min. garen.

    Schritt 3

    Bereiten Sie Basmati Reis zu.

    Für eine Zubereitungsempfehlung wählen Sie die Zubereitungsmethode

    Und die gewünschte Zubereitungsmethode.

    Basmati Reis

    Schritt 4

    Die Pilze, Zwiebeln und Speck zugeben und noch mal etwa 10 Min. garen.

    Reis in eine Tassen füllen, kurz andrücken und auf Teller stürzen.

    Mit Coq au Vin anrichten.

    Julia Kitzsteiner
    Bloggerin, Genussmensch, Neugierige