Junge Küche

Kokos-Milchreis-Torte

Eine leckere Milchreis-Alternative für den Kaffeetisch

1 Kommentare 45 Minuten Einfach
Kokos-Milchreis-Torte 02.03.2018
02.03.2018
02.03.2018
02.03.2018
02.03.2018
Kokos-Milchreis-Torte
Ich liebe Milchreis, weil Milchreis wirklich immer geht. Ob warm – an kuscheligen Abenden auf dem Sofa oder kalt – mit einem großen Berg Früchten auf der Terrasse. Aber, Milchreis ist nicht nur vielfältig, was die Serviertemperatur angeht. Denn es muss nicht immer nur warmer oder kalter Milchreis in der Schüssel sein. Er funktioniert auch ganz toll als Torte. Wie? Das zeige ich euch jetzt...
Profilbild von Evelyn
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Klicke auf den Button „WhatsApp öffnen“. Folge den weiteren Anweisungen.
  2. Nach spätestens 60 Minuten erhälst du eine Bestätigungsnachricht von uns.

Zutaten für 8 Portionen

Für den Milchreis
200g Milch Reis (Bio) Bio-Arborio aus Italien, Piemont
200g Milch Reis, Arborio, Bio, Kontrollnummer DE-ÖKO-003 (200g)
1 Dose (400ml) Kokosnussmilch Kokosnussmilch für exotische Gerichte
1 Dose (400ml) Kokosnussmilch (500ml)
200 ml Milch
1 Prise Salz
1 Teelöffel Vanillepaste
85 g Zucker
200 g Sahne (Zimmertemperatur)
Für den Boden
150 g Kekse (Butterkekse, Oreos, Shortbread, ...)
60 g Kokosöl

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitung

  1. Kokosmilch, Milch, Salz und Vanillepaste zum Kochen bringen.

    Milchreis hinzugeben und 8-10 Min. auf hoher Temperatur kochen lassen. Dabei immer wieder gut durchrühren, damit nichts anbrennt.
    Nach 8 Min, Sahne und Zucker hinzugeben und die Temperatur auf die Hälfte reduzieren.

  2. Der Milchreis sollte jetzt für 10-15 Min., bei geschlossenem Deckel köcheln.

    Währenddessen die Kekse zerbröseln und mit geschmolzenen Kokosöl mischen, so dass ein bröseliger Teig entsteht. Diesen in eine 15cm Kuchenform füllen, am Boden fest drücken und kalt stellen.

  3. Sobald der Milchreis schon cremig ist, von der Herdplatte nehmen und auf dem Keksboden verteilen.
    Jetzt müsst ihr nur noch entscheiden, ob ihr die Torte lieber warm oder kalt essen wollt. Schmeckt nämlich beides echt lecker, aber 1 Std. solltet ihr doch abwarten, damit der Milchreis „schnittfest” wird.

  4. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Torte dann noch nach Lust und Laune toppen. Was ihr dazu nehmt ist natürlich euch überlassen.
    Ich habe zum Beispiel Mango-Püree genutzt, aber hier noch ein paar Alternativen: Himbeeren, rote Grütze, heiße Kirschen, Apfelmus/-kompott oder klassisch Zimt und Zucker. Ohne Topping ist aber auch echt gut ;)

Kommentare

M

findet die milchreistorte super, habe sie nur etwas getunet, etwas leichter, gemacht. Die Idee ist einfach und doch sehr abwechslungsreich zu gestalten, auch mit Früchten inside, sehr lecker. Danke für deine Idee.