Asiatisch

Veganes Miso Nasu Donburi

Ein japanisches Reis Gericht mit Sushi Reis

0 Kommentare 25 Minuten Einfach
Veganes Miso Nasu Donburi 17.10.2017
17.10.2017
Veganes Miso Nasu Donburi
Wir lieben japanische Donburi, das perfekte Soulfood für Jeden! Die Reisschale gibt es mit unzähligen verschiedenen Toppings. Heute zeigen wir euch das herzhaft-süße Nasu (Auberginen) Donburi, das ihr super einfach aus wenigen Zutaten kochen könnt.
Profilbild von Umami Vegan Kochen
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Klicke auf den Button „WhatsApp öffnen“. Folge den weiteren Anweisungen.
  2. Nach spätestens 60 Minuten erhälst du eine Bestätigungsnachricht von uns.

Zutaten für 4 Portionen

300g Sushi Reis Koshihikari aus USA, Kalifornien
300g Sushi Reis, Koshihikari (600g)
500g Aubergine
250g Paprika
150g Sojaschnetzel, zubereitet
1 EL Natives Olivenöl Extra Spanisches Olivenöl No.11 »Arbequina« aus Katalonien
1 EL Natives Olivenöl Extra aus Spanien, Bio (150ml)
Sauce
3 EL Miso
3 EL Mirin
1 EL Zucker
2 EL Sojasauce Sojasauce für das Würzen von Sushi
2 EL KLEINE Sojasauce, klein (150ml)
1 EL Ingwer, gehackt oder gerieben
2 Zehen Knoblauch, gehackt
1-2 EL Wasser
Toppings
1 EL Sesamöl, 150ml
1 Stange Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
2 Shiso-Blätter, in Streifen geschnitten
2 EL Sesamkörner Geröstete Sesam Körner zur Veredelung von Sushi und mehr
2 EL Sesam, Weiß, geröstet, Bio (40g)

Zubereitung

  1. Auberginen längs vierteln, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika in ähnlich große Stücke schneiden.

    3 Minuten in eiskaltes Wasser legen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

  2. Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Auberginen und Paprika ca. 5 Min. anbraten, bis die Aubergine leicht gold-braun wird.

    Die Sojaschnetzel dazugeben und weitere 2-3 Min. anbraten.

  3. Alle Zutaten für die Sauce vermengen.

    Die Sauce sollte dickflüssig sein, nicht mehr stückig, aber auch nicht zu dünn. Nach Bedarf etwas mehr Wasser dazugeben.

  4. Die Sauce über dem Gemüse in der Pfanne verteilen.

    Gelegentlich umrühren und köcheln, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.

    Sesamöl über das Gemüse geben und verrühren.

  5. Den Reis auf vier Schüsseln verteilen, dann das Gemüse darauf geben.

    Nach Belieben mit den Toppings garnieren.

    Guten Reishunger!

Weitere Rezepte von Umami Vegan Kochen

Kommentare