Die Pflege und Reinigung deiner Pfannen sind entscheidend, um ihre Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Wir zeigen dir in diesem Beitrag, warum ist die richtige Reinigung von Pfannen so wichtig ist und was du bei der Pfannenreinigung unbedingt beachten solltest. 

Warum die richtige Reinigung von Pfannen wichtig ist

Die korrekte Pflege deiner Bratpfannen spielt bei einer langjährigen Nutzung eine große Rolle. Egal ob beschichtete oder unbeschichtete Pfanne, Gusseisen oder Edelstahl: Reinigst du sie nicht nach jedem Gebraucht korrekt, können sich eingebrannte Lebensmittelreste unschöne Folgen haben. Zum einen wirken dreckige Pfannen meistens sehr unhygienisch und wenig appetitlich. Zum anderen können sie einen beim nächsten Gebrauch einen unangenehmen Geschmack auf das Bratgut übertragen. Ein gründlicher Reinigungsprozess beseitigt aber nicht nur diese Rückstände, sondern trägt auch dazu bei, die Lebensdauer deiner Pfannen zu verlängern. Dabei geht es vor allem darum, dass das Material und nicht zerkratzt oder anderweitig beschädigt wird. 


Pfannenmaterial & Reinigung

Verschiedene Pfannenmaterialien erfordern unterschiedliche Reinigungsmethoden. Wenn du dir eine neue Pfanne kaufst, ist es wichtig, die individuellen Reinigungsbedürfnisse deiner Pfanne zu kennen. Nur so kannst du auch das Maximum aus ihr herausholen. Hierbei kommt es zum einen auf das Material an, zum anderen spielt die Beschichtung der Pfanne eine wichtige Rolle.  

Tipp: Einige Pfannen bestehen aus gleich mehreren Materialien. Achte generell also immer auf die speziellen Pflegehinweise deiner Pfanne. 

Pfanne mit Antihaftbeschichtung reinigen

Bei der Reinigung von antihaftbeschichteten Pfannen kommt es stark darauf an, wie empfindlich die Beschichtung ist. Bei einigen Modellen ist hier Vorsicht geboten, um die Beschichtung nicht zu beschädigen. Verwende am besten eher weiche Schwämme und vermeide scharfe Reinigungsmittel. Ein sanftes Abwischen mit einem Papiertuch oder weichen Schwamm nach dem Kochen reicht oft aus. Vermeide den Einsatz von Metallutensilien, um Kratzer zu verhindern. Andere beschichtete Pfannen sind deutlich robuster und können bei Bedarf sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Hat deine Pfanne eine natürliche Antihaftbeschichtung, eine sogenannte Patina, dann solltest du sie auf keinen Fall in die Spülmaschine stellen oder mit Spülmittel reinigen, da die Beschichtung dadurch zerstört wird. 

Pfanne ohne Beschichtung reinigen

Nach dem Gebrauch sollte deine unbeschichtete Pfanne mit warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel von Rückständen befreit werden. Unbeschichtete Pfannen werden meistens zum scharfen Anbraten genutzt. Bemerkst du hartnäckigere Verschmutzungen auf der Pfanne, dann weiche diese am besten mit Backpulver und etwas Wasser ein und spüle sie anschließend mit etwas Spülmittel und einem Schwamm ab. Manche unbeschichtete Pfannen können auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Edelstahl Pfanne reinigen

Pfannen aus Edelstahl sind in der Regel recht robust, was ihre Reinigung erheblich erleichtert. Vermeide dennoch kratzige Schwämme oder Stahlwolle, um Kratzer zu vermeiden. Nach dem Kochen empfehlen wir, die Pfanne abkühlen zu lassen und anschließend mit warmem Wasser und mildem Spülmittel zu reinigen. Hartnäckige Rückstände lassen sich leicht mit einem weichen Schwamm oder einer Bürste entfernen. Manche Edelstahl Pfannen kannst du sogar in der Spülmaschine reinigen. Trockne die Pfanne anschließend gründlich ab, um Wasserflecken zu vermeiden.

Gusseisen Pfanne reinigen

Bratpfannen aus Gusseisen benötigen besondere Aufmerksamkeit. Mit der Zeit entsteht auf ihn eine Patina, dessen natürliche Antihaftbeschichtung unbedingt erhalten werden sollte. Einweichen in warmem Wasser und sanftes Bürsten sind hier die Schlüssel für einen langen Gebrauch. Vermeide den Einsatz von Spülmittel und stelle die Pfanne niemals in die Spülmaschine, da ansonsten die Beschichtung entfernt wird. Nach der Reinigung ist es wichtig, die Gusseisen Pfanne sofort gründlich abzutrocknen und dünn mit Speiseöl oder Fett zu bestreichen, um Rostbildung zu verhindern. 


Premium Edelstahl Pfannen entdecken

Auf der Suche nach einer unkomplizierten Pfanne? Dann sind unsere spülmaschinengeeigneten Edelstahl Pfannen genau das Richtige für dich.


Kupfer Pfannen reinigen

Kupfer Pfannen erfordern eine regelmäßige Pflege, um ihren Glanz zu erhalten und Verfärbungen zu vermeiden. Reinige die Pfanne mit warmem Wasser und einem Schwamm. Für die Politur kannst du eine Mischung aus Salz und Essig, um Verfärbungen zu entfernen. Trockne die Kupfer Pfanne nach der Reinigung gut ab und trage eine dünne Schicht Kupferpolitur auf, um Oxidation zu verhindern.

Keramik Pfannen reinigen

Sobald deine Keramik Pfanne abgekühlt ist, kannst du sie mit Wasser und ein wenig Spülmittel reinigen. Für die Reinigung kannst du die Pfanne mit einem Schwamm abwaschen. Vermeide jedoch den Einsatz von Stahlwolle oder rauen Schwämmen. Einige Pfannen-Modelle können außerdem auch im Geschirrspüler gereinigt werden. 

Eisen Pfannen und Carbon Pfannen reinigen

Auch Eisen Pfannen und Carbon Pfannen erfordern eine spezielle Pflege, um ihre natürliche Patina zu erhalten. Verwende hier warmes Wasser für die Reinigung. Ein gutes Beispiel sind Paella Pfannen. Diese sind häufig aus Carbonstahl gefertigt und entwickeln mit der Zeit eine wertvolle Antihaftbeschichtung. Trockne die Pfanne nach der Reinigung am besten sofort ab und reibe sie leicht mit einem ölgetränkten Papiertuch ein, um die Patina zu schützen.

Kohlenstoff Pfannen reinigen

Auch Kohlenstoffpfannen entwickeln im Laufe der Zeit eine natürliche Antihaftbeschichtung. Vermeide daher auch hier aggressive Reinigungsmittel, um diese Patina zu schützen. Reinige sie mit warmem Wasser und einem weichen Schwamm. Trockne die Pfanne nach der Reinigung gut ab und trage bei Bedarf eine dünne Schicht Öl auf, um die Pflege zu fördern.


Pfannen von unten & der Seite reinigen

Die Reinigung deiner Pfanne sollte nicht auf die Innenfläche beschränkt sein. Auch die Unterseite und die Seiten werden oftmals vergessen, verdienen aber durchaus Aufmerksamkeit. Ablagerungen auf der Unterseite können bei der nächsten Verwendung zu Rauchentwicklung führen und werden bei schlechter Reinigung nach jedem Gebrauch hartnäckiger. Verwende eine weiche Bürste oder einen Schwamm, um stärkere Ablagerungen zu entfernen. Reinige dabei auch die Seiten deiner Bratpfanne. Hier kannst du dich auch vorsichtig mit der rauen Seite deines Schwammes herantasten. 


Do's and Don'ts der Pfannenreinigung

Do's 

  • Berücksichtige das Material: Jede Pfanne hat spezifische Bedürfnisse. Achte darauf, die Reinigungsmethoden entsprechend dem Pfannenmaterial anzupassen.
  • Verwende milde Reinigungsmittel: Wenn du Reinigungsmittel verwendest, dann nutze sanftes Spülmittel, um die Pfanne effektiv zu reinigen, ohne das Material zu beschädigen.
  • Pfanne sofort abtrocknen: Nach der Reinigung ist es wichtig, die Pfanne gründlich abzutrocknen, um Rostbildung zu verhindern.
  • Passende Utensilien: Nutze weiche Schwämme und Bürsten, um Kratzer auf empfindlichen Oberflächen zu vermeiden.
  • Reinige auch die Seiten und Unterseite: Vollständige Pfannenhygiene bedeutet, auch die weniger sichtbaren Teile zu reinigen.

Don'ts

  • Scharfe Reinigungsmittel: Aggressive Chemikalien können Beschichtungen beschädigen und das Material beeinträchtigen.
  • Metallutensilien: Bei Antihaftpfannen und empfindlichen Oberflächen können Metallutensilien Kratzer verursachen.
  • Reinigung in der Spülmaschine: Bei einigen Pfannenmaterialien kann die Spülmaschine die Oberfläche beschädigen. Achte bei der Reinigung im Geschirrspüler also auf jeden Fall auf die Herstellerangaben. Handwäsche ist in den meisten Fällen die bessere Option.
  • Spüli bei Patina: Bei Pfannen mit einer natürlichen Antihaftbeschichtung sollte der Einsatz von Seife oder Spülmittel unbedingt vermieden werden, denn ansonsten wird die natürliche Ölschicht entfernt.

Das könnte dich auch interessieren!

Passende Produkte

7
Paella Pfanne
ab 11,99 €
30
Erdnussöl
ab 9,99 €
19,98 € / L