Aber was ist eigentlich drin in so einem Reiskorn? Nun, das hängt vor allem von der jeweiligen Sorte und den Anbaubedingungen ab. Generell gilt jedoch, dass Reis zu einem Großteil aus Kohlenhydraten besteht. Dazu kommen noch Wasser, Eiweiß und wenig Fett sowie wertvolle Ballast- und Mineralstoffe. Neben Eisen, Zink und Magnesium ist auch ein hoher Kaliumgehalt vorhanden. Dieser Stoff hilft den Stoffwechsel anzuregen und den Körper zu entwässern. Außerdem enthält Reis auch Vitamine, insbesondere Vitamin E.

Reis hat nur wenige Kalorien

Reis macht satt und hat auch nur sehr wenige Kalorien im Vergleich zu anderen Beilagen wie Bratkartoffeln, Kroketten, Pommes, Butterkartoffeln oder Nudeln. Wer also abnehmen möchte oder nur auf sein Gewicht achten möchte sollte lieber auf eine Portion frisch gekochten und leckeren Reis zurückgreifen. Zugem gilt Reis als äußerst bekömmlich und belastet den Organismus nicht, sondern entlastet das Herz und den Kreislauf durch den hohen Kaliumgehalt. Durch die entwässernde Wirkung des Kaliums und der geringen Kalorien hilft Reis auch bei der Gewichtsreduktion. Nährwert und Inhaltsstoffe von Reis hängen aber trotzdem auch von der jeweiligen Sorte ab. Vergleicht man beispielsweise Vollkorn Natur Reis mit Basmati Reis erkennt man Unterschiede in der Energiezufuhr. So hat der Natur Reis je 100 Gramm 419 kcal und 2,9 g Fett, im Vergleich dazu hat die gleiche Menge Basmati Reis nur 354 kcal und 0,9 g Fett. Es lohnt sich also auch mal ein Blick auf die Nährwertangaben zu machen und auch mal unterschiedliche Reissorten zu probieren. So bleibt es abwechslungsreich und gesund und unterschiedlichen Reissorten haben auch völlig unterschiedliche Aromen. Damit es nicht langweilig auf dem Teller wird kann der Reis mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen oder auch mit Gemüse gemischt werden.

Reis liefert unseren Körper gesundes und hochwertiges Eiweiß!

Durchschnittlich enthalten 100 Gramm frisch gekochter Naturreis rund drei Gramm Eiweiß. Die biologische Wertigkeit des Eiweißes ist zudem noch sehr hoch – vergleichbar mit der biologischen Wertigkeit von frischen Fisch. Wem diese biologische Wertigkeit immer noch zu gering ist, isst seinen Reis am besten mit leckeren Bohnen, Kichererbsen oder Erbsen. Denn das Eiweiß von Hülsenfrüchten hat ebenfalls eine sehr hohe biologische Wertigkeit.

Vollkornreis liefert unseren Körper Vitamine!

Reis enthält tatsächlich Vitamine! Im Reis selbst und auch im Silberhäutchen des Reiskornes stecken jede Menge Vitamin B1 und Vitamin B3. Aber auch Vitamin B5, Vitamin B6 und Vitamin E sind im Reis vorhanden. Vitamin B1 ist gut für unsere Nerven, Vitamin B3 steigert unsere Konzentrationsfähigkeit, Vitamin B5 ist gut für unsere Wundheilung und Vitamin B6 ist ein wichtiger Bestandteil für den Aminosäurenstoffwechsel. Vitamin E hingegen zerstört freie Radikale in unseren Körper. Und im Vollkornreis findet man zusätzlich noch Vitamin B12 und Folsäure!

Reis liefert unseren Körper Mineralstoffe!

Reis liefert unseren Körper wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Kupfer. Kalium reguliert unseren Blutdruck, Magnesium ist wichtig für unser Herz und unsere Muskeln, Phosphor wird für den Knochenstoffwechsel benötigt, für den Sauerstofftransport benötigen wir Eisen und Kupfer ist notwendig für unser Nervensystem. In Naturreis stecken übrigens mehr Mineralstoffe als in weißen Reis oder in Parboiled-Reis.

Krebsprävention mit Reis und Reiskleie!

Darmkrebs kann durch zu fettreiche und salzige Kost hervorgerufen werden. Auch gepökeltes oder geräuchertes Fleisch gelten als Auslöser für Darmkrebs. Die Universiti Putra Malaysia fand jedoch 2017 in einer Studie heraus, dass Reis und Reiskleine schlecht für die Bildung von Tumoren sind. Grund dafür sind die Inhaltstoffe des Reises, wie Vitamin E, Phytinsäure, Phenole und γ-Oryzanol. γ-Oryzanol ist vorwiegend in Reiskeimöl und in der Reiskleie vorhanden.

Vollkornreis wirkt dem metabolischen Syndrom entgegen!

Das metabolische Syndrom ist durch Adipositas, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und eines gestörten Kohlenhydratstoffwechsels gekennzeichnet. Viele chinesische Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von Vollkornreis dem metabolischen Syndrom entgegenwirken kann. Wird der regelmäßige Verzehr von Vollkornreis noch mit viel Sport und dem Verzehr von viel frischen Gemüse und Obst gepaart so ist eine Erkrankung an dem metabolischen Syndrom fast unmöglich. Zusätzlich sollte noch Stress, Hektik und auch Schlafmangel vermieden werden.

Reis ist glutenfrei!

Immer mehr Menschen leiden unter Zöliakie. Deswegen können Getreidearten wie Roggen oder Weizen von Menschen die unter Zöliakie leiden nicht so einfach beschwerdefrei verspeist werden. Meist haben die Betroffenen nach dem Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln Bauschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen oder auch Kopfschmerzen. Selbst Hautveränderungen, Reizbarkeit, Blutarmut, Gewichtsverlust oder sogar eine depressive Verstimmung können die Folge sein. Reis hingegen enthält kein Gluten und ist daher eine perfekte Alternative, die auch noch schmeckt!

Fazit

Reis ist also nicht umsonst im asiatischen Raum das Symbol für Leben und Fruchtbarkeit. Kein Wunder bei diesen tollen Inhaltsstoffen! Zudemm ist Reis schnell und einfach zubereitet – egal ob als Risotto, Sushi, Salat oder als Beilage. Bei dieser Auswahl ist für jeden Geschmack das passende Reisgericht dabei!