Trüffelöl verleiht jedem Gericht ein ganz besonderes Aroma. Aber was genau ist Trüffelöl und wie kann man es am besten verwenden? In diesem Artikel geben wir dir wertvolle Tipps und Tricks für die Anwendung von Trüffelöl und verraten dir, in welcher Kombination das flüssige Gold am allerbesten schmeckt. 

Was ist Trüffelöl?

Der Speisepilz Trüffel

Trüffel sind knollige Pilze, die zumeist unter der Erde wachsen. Sie haben einen unverwechselbaren erdigen und intensiven Geschmack, der von Feinschmeckern auf der ganzen Welt geschätzt wird. Sie finden sowohl in privaten Küchen als auch Sternerestaurants Verwendung. Es gibt verschiedene Arten von Trüffeln, darunter schwarze Trüffel und weiße Trüffel, die in verschiedenen Regionen und Jahreszeiten geerntet werden.

Herstellung von Trüffelöl

Trüffelöl ist ein aromatisiertes Öl, das zumeist aus einem neutralen Öl wie Olivenöl oder Traubenkernöl hergestellt wird. Dieses Öl wir dann mit Trüffel oder Trüffelaroma aromatisiert. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze - entweder es kommt echter Trüffel, natürliches Trüffelaroma oder künstlich hergestellte Aromen zum Einsatz, um den charakteristischen Geschmack zu erzeugen. Traditionell werden dafür echte Trüffel verwendet, die in feine Scheiben geschnitten und zusammen mit dem Öl in einem geschlossenen Behälter gelagert werden. Das Öl nimmt dann nach und nach den Geschmack der Trüffel an. Es gibt jedoch auch natürliches Trüffelaroma, das dem Öl einen intensiveren Geschmack verleiht. 


Hochwertiges Trüffelöl? Gold wert!

In unserem bissfest Trüffelöl gehen Natives Olivenöl Extra und natürliches, weißes Trüffelaroma eine verdammt aromatische Verbindung ein. Perfekt für Pasta, Pizza, Risotto, als Dip oder im Salat.


Verwendung von Trüffelöl

Trüffelöl ist äußerst vielseitig und kann auf verschiedene Arten verwendet werden, um deinen Gerichten einen außergewöhnlichen Geschmack zu verleihen. Hier sind einige Ideen, wie du Trüffelöl verwenden kannst: 

Kalte Gerichte mit Trüffelöl

  • Salate: Verwende etwas Trüffelöl für ein Dressing für Salate, um ihnen eine raffinierte Note zu verleihen. Kombiniere es zum Beispiel mit Balsamico-Essig und Olivenöl.
  • Brot & Baguette: Trüffelöl eignet sich hervorragend zum Dippen. Besonders frisches Brot und Baguette passt hierbei sehr gut. Einfach etwas Öl in eine Schüssel geben und losdippen.
  • Caprese: Fans der italienischen Küche werden es kennen: Tomate Mozzarella. Die Kombination aus fruchtiger Tomate und weichem Mozzarella kann sich auch mit aromatischem Trüffelöl sehen lassen.

Warme Gerichte mit Trüffelöl 

  • Pasta: Die Verwendung von Trüffelöl auf Pasta ist sehr beliebt. Hierfür eignen sich vor allem Spaghetti alla Chitarra, Ravioli oder Gnocchi. Das Öl gibt deinem Gericht eine ganz besondere Note.
  • Risotto: Füge am Ende der Zubereitung etwas Trüffelöl zu deinem Risotto hinzu, um ihm ein intensives Aroma zu verleihen.
  • Eierspeisen: Ein paar Tropfen Trüffelöl auf einem Omelett, einem Rührei oder einem pochierten Ei sorgen für eine köstliche, individuelle Note.
  • Kartoffelgerichte: Beträufle deine Pommes, Bratkartoffeln oder Kartoffelpüree mit Trüffelöl. Das Öl rundet den Geschmack besonders elegant ab.
  • Fisch, Fleisch & Gemüse: Trüffelöl eignet sich hervorragend zum schonenden Schmoren von Fisch, Fleisch und Gemüse. Achte hierbei allerdings unbedingt darauf, das Öl nicht zu stark zu erhitzen.

Rezeptinspiration mit Trüffelöl

Spaghetti mit Trüffel

Wo könnte man Trüffelöl besser verwenden als zu Pasta? Trüffelpasta mit Parmesan ist bei Trüffelfans sehr beliebt. Wir lieben die vegane Variante mit cremigem Cashewmus und würziger Parmesan Alternative. Dafür einfach Spaghetti alla Chitarra bissfest kochen, Gemüsebrühe, Cashewmus und Parmesan Ersatz zusammen erhitzen, etwas Pasta Kochwasser hinzugeben und am Ende etwas Trüffelöl hinzugeben. Gepaart mit den langen Nudeln eine echt himmlischer Trüffeltraum. In unserer Trüffel Spaghetti Rezeptbox findest du alle wichtigen Zutaten für super cremige Trüffelpasta.

Pommes mit Trüffelmayo

Krosse Pommes liebt wahrscheinlich jeder. Manchmal ist die Kombi mit normaler Mayo oder Ketchup aber etwas langweilig. Warum also nicht die Pommes pimpen und etwas Trüffelöl für die Mayo verwenden? Dafür ganz einfach eine deine Mayonnaise mit etwas Trüffelöl, Zitrone und ggf. Salz und Pfeffer vermengen und zu deinen Pommes servieren. Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du deine Mayo auch ganz einfach selber anrühren. 

Risotto mit Trüffelöl

Trüffelöl passt nicht nur super zu Pasta, sondern kann auch hervorragend für Reisgerichte verwendet werden. Gib deinem Risotto kurz vor dem Servieren ganz einfach einen Hauch Trüffelöl hinzu. Wenn du magst, kannst du auch noch frischen Trüffel auf das cremige Gericht hobeln. Der Trüffel gibt den Gericht eine intensive Note, weswegen du nicht zwingend einen anderen Geschmacksträger brauchst.

Tipp: Um frischen Trüffel zu hobeln gibt es extra Trüffelreiben, mit denen sich die Knolle wie Butter schneiden lässt. Mit der Microplane Trüffelreibe machst du dabei garantiert nichts falsch. 



Tipps & Tricks für die Anwendung von Trüffelöl

Wie viel Trüffelöl soll ich verwenden?

Weniger ist mehr: Trüffelöl ist sehr intensiv im Geschmack, daher ist es ratsam, es sparsam zu verwenden. Ein paar Tropfen reichen oft aus, um den gewünschten Geschmack zu erzielen. 

Was ist der Unterschied zwischen weißem und schwarzem Trüffelöl?

Trüffelöl besteht entweder aus weißem Trüffel oder schwarzem Trüffel. Beide Trüffelsorten haben einen einzigartigen Geschmack und ein individuelles Aroma. Für gewöhnlich ist weißes Trüffelöl hat einen sehr intensiven Geruch und einen beinahe süßlich angehauchten Geschmack. Die Trüffelknolle ist selten zu finden und daher sehr begehrt. Weißes Trüffelöl sollte nicht bei zu hohen Temperaturen verwendet werden. Sanftes Schmoren ist jedoch durchaus möglich. Schwarze Trüffelknollen hingegen werden mittlerweile auch auf Plantagen gezüchtet, weswegen ihr Preis etwas geringer ist. Der Geruch des Trüffelöls ist dezenter während der Geschmack etwas erdiger ist. Schwarzes Trüffelöl kann außerdem auch bei höheren Temperaturen verwendet werden. 

Kann ich Trüffelöl erhitzen?

Erhitzen mit Bedacht: Trüffelöl sollte nicht übermäßig erhitzt werden, da dies den Geschmack beeinträchtigen kann. Es ist am besten, es erst am Ende der Zubereitung zu verwenden oder als Finish über das fertige Gericht zu geben. Schwarzes Trüffelöl kann jedoch in der Regel etwas stärker erhitzt werden als weißes Trüffelöl. 

Welches Trüffelöl sollte ich kaufen?

Qualität über Quantität: Investiere in hochwertiges Trüffelöl mit echtem Trüffelaroma. Günstige Trüffelöle enthalten oft künstliche Aromen und können nicht die gleiche Qualität bieten. Trüffelöle mit frischem Trüffel haben meistens einen weniger intensiven Geschmack. 

Das könnte dich auch interessieren!

Passende Produkte

13
Bio Trüffelöl
ab 9,99 €
9,99 € / 100ml
24
Bio Würzöl Chili-Knoblauch
ab 7,99 €
31,96 € / L