Spaghetti Bolognese ist die wohl berühmteste Pasta außerhalb Italiens. Auch wenn du diese Kombination in einem italienischen Restaurant vermutlich nicht finden wirst, erfreut sie weltweit großer Beliebtheit. In diesem Artikel zeigen wir dir ein unfassbar leckeres Rezept für Spaghetti Bolognese und klären dich auf, woher das Nudelgericht eigentlich kommt.

Ursprung von Spaghetti Bolognese

Woher kommt Spaghetti Bolognese?

Spaghetti Bolognese besteht aus länglichen Weizennudeln und einer würzig-herzhaften Fleischsauce, die in Italien auf „Ragù alla Bolognese“ genannt wird. Der Ursprung der Spaghetti Bolognese liegt nicht etwa in Italien, sondern in den USA. Dort wurden die Rezepte unterschiedlicher italienischer Regionen kombiniert. Seither ist das Pasta Gericht weltweit berühmt und beliebt.

Darum isst man Italien keine Spaghetti Bolognese

Es ist eine weit verbreitete Annahme, dass Spaghetti Bolognese ein traditionelles italienisches Gericht ist. Allerdings wird in Italien selbst die Kombination von Spaghetti und Bolognese-Sauce nicht häufig serviert. Warum das so ist? Spaghetti sind eigentlich viel zu zart für eine stückige und sehr würzige Sauce wie das Ragú alla Bolognese. Aus diesem Grund wird die reichhaltige Fleischsauce wird üblicherweise mit breiten oder hohlen Nudeln wie Pappardelle oder Rigatoni serviert.

Authentische Pasta wie in Italien

Probier‘ mal Rigatoni Bolognese oder Pappardelle Bolognese – mit diesen Pastaformen erlebst du italienische Küche bei dir zu Hause

3
Bio Rigatoni 500 g
1,99 €
3,98 € / kg
2
Bio Pappardelle a nido
ab 4,49 €
8,98 € / kg

Spaghetti Bolognese selber machen

Was braucht man eigentlich für Spaghetti Bolognese? Wir zeigen es dir! In unserem Rezept nutzen wir Spaghetti alla Chitarra, die aus der Pasta Heimat Gragnano stammen. Die viereckige Spaghetti nimmt dank ihrer rauen Oberfläche Saucen besonders gut auf. Unser Rezept für das Ragù alla Bolognese stammt aus der italienischen Provinz Bologna, wo sie auch ihren Ursprung hat.

Zutaten für Spaghetti Bolognese

  • 500 g Spaghetti alla Chitarra
  • 300 g Rinderhackfleisch
  • 100 g Pancetta oder Speck, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Karotte, fein gewürfelt
  • 1 Stange Sellerie, fein gewürfelt
  • 680 g Tomaten Passata
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein (optional)
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Olivenöl zum Braten
  • Parmesan oder Pasta Topping zum Servieren

Tipp: Zu viele Gewürze für dich? Dann gönn‘ dir unseren Bolognese-Mix! Mit ihm hast du alle Gewürze inklusive fruchtigem Gemüse direkt in einem.

Anleitung für Spaghetti Bolognese

  1. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und den Pancetta oder Speck darin anbraten, bis er leicht gebräunt ist.
  2. Das Rinderhackfleisch hinzufügen und unter Rühren anbraten, bis es braun und krümelig ist.
  3. Die gehackte Zwiebel, Karotte, Sellerie und Knoblauch hinzufügen. Bei mittlerer Hitze weiterbraten, bis das Gemüse weich ist.
  4. Das Tomatenmark in den Topf geben und gut umrühren, um es mit den anderen Zutaten zu vermengen. Den Rotwein hinzufügen und köcheln lassen, bis er etwas reduziert ist.
  5. Die Tomaten Passata, Rinderbrühe, Lorbeerblatt, Oregano und eine Prise Zucker hinzufügen. Gut umrühren und die Hitze auf niedrig reduzieren.
  6. Die Sauce abdecken und für mindestens 2 Stunden köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Je länger sie köchelt, desto intensiver wird der Geschmack.
  7. Einen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser erhitzen und zum Köcheln bringen. Danach die Spaghetti alla Chitarra hinzufügen und bissfest garen
  8. Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen und die Sauce mit Salz und Pfeffer nach Geschmack abschmecken.
  9. Die Ragù alla Bolognese mit den Spaghetti alla Chitarra servieren. Bei Bedarf anschließend frisch geriebenen Parmesan oder Pasta Topping darüberstreuen.

Hochwertige Produkte für die perfekte Bolo

Beste Pasta und super aromatische Zutaten – und für Experimentierfreudige auch in vegetarisch und vegan!

22
Bio Spaghetti alla Chitarra 500 g
1,99 €
3,98 € / kg
26
Bio Tomaten Passata 680 g
2,49 €
3,61 € / kg
16
Pasta Konfetti 70 g
2,99 €
4,27 € / 100g
9
Bolognese Mix 80 g
3,49 €
4,36 € / 100g
10
Tofu Rosso 200 g
3,99 €
2,00 € / 100g

Tipps für Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese aufpeppen

Du möchtest deiner Bolognese mal ein etwas anderes Aroma entdecken? Dann probier’s doch mal vegan! Anstatt Hackfleisch und Pancetta eignet sich hervorragend Tofu Rosso – die tomatige vegane Sojaalternative hat einen super herzhaft-intensiven Geschmack. Die Rinderbrühe kannst du ganz einfach mit Gemüsebrühe austauschen und als Highlight den Parmesankäse durch unsere vegane Parmesan Alternative auf Cashewbasis austauschen. Einfach himmlisch!

Deine Bolognese ist dir zu flüssig?

Wenn dir deine Bolognese etwas zu flüssig ist, dann lass sie am besten noch eine Weile köcheln und gib ein wenig Pasta Kochwasser zur Sauce – die enthaltene Stärke sorgt dafür, dass die Sauce dicker wird.

Wie viel Kalorien hat Spaghetti Bolognese?

Eine Portion Spaghetti Bolognese hat etwa 400-600 Kalorien. Das hängt jedoch immer von verschiedenen Faktoren wie Appetit, Pastawahl, Ölmenge, Käse & mehr ab.

Spaghetti Bolognese einfrieren

Lässt sich Spaghetti Bolognese einfrieren? Na logo! Wichtig ist, das Gericht vor dem Einfrieren abkühlen zu lassen. Anschließend kannst du die Bolognese ganz einfach in eine Dose oder einen Gefrierbeutel füllen und in das Gefrierfach legen.

Tipp: Wir empfehlen am besten nur die Sauce einzufrieren und beim nächsten Nudelhunger deine Spaghetti alla Chitarra am besten frisch zu kochen – so schmeckt die Pasta am allerbesten.

Das könnte dich auch interessieren

Passende Produkte

26
Bio Tomaten Passata
ab 2,49 €
3,61 € / kg
22
Bio Spaghetti alla Chitarra
ab 1,99 €
3,98 € / kg
9
Bolognese Mix
ab 3,49 €
4,36 € / 100g