rote Linsen in Holzschale

Indienkenner und Fans der orientalischen Küchen kennen sie bereits- rote Linsen. Sie finden jedoch auch in der modernen Küche und bei Gourmets immer größeren Anklang.

Herkunft und Merkmale

Rote Linsen, kommen wie die gelben aus Indien und sind dort vor allem aus dem Nationalgericht „Dal“ bekannt. Die Schale ist eigentlich braun, aber da sie geschält verkauft werden und der Kern eine rote Farbe hat, sind sie als rote Linsen bekannt. Die geschälten Linsen sind leicht geölt, aber warum ist das eigentlich so?

Geschmack und Verwendung

Die roten Linsen haben einen ebenso aromatisch-nussigen Geschmack, schmecken jedoch deutlich süßer als beispielsweise weiße oder braune Linsen. Da sie bereits geschält sind, zerfallen sie beim Kochen schnell und haben daher eine geringe Kochzeit. Somit werden sie relativ schnell cremig und nehmen durch das Kochen eine goldgelbe Farbe an. Wegen der fehlenden Schale nehmen sie auch die Gewürze schneller auf und sind daher ideal für orientalische Gerichte, Bratlinge, Puffer, Suppe, Pasten oder als Basis für würzige Pürees.

Da rote Linsen zudem ein hochwertiges, und leicht verdauliches Pflanzeneiweiß liefern, können sie zusammen mit Gemüse oder Reis eine vollkommen ausgewogene Mahlzeit darstellen, was besonders für Vegetarier interessant ist.