Reiswein Sake Japan Kopie

Ist von Reis die Rede, denken die meisten vermutlich als aller erstes an Essen. Es gibt allerdings auch eine ganze Palette von flüssigen Produkten aus Reis: Sie reicht von Bier, über Essig, bis hin zu Wein und gar Hochprozentigem. Reisschnaps ist vor allem in asiatischen Ländern beliebt.

Shōchū aus Japan

Shōchū bedeutet übersetzt Branntwein. Es ist ein hochprozentiges, durch Destillation gewonnenes Getränk. Es wird in Japan hergestellt und die Herstellungsweise wurde aus China oder Korea in Japan eingeführt. Im Englischen wird Shōchū oft als „Japanischer Vodka“ bezeichnet. Die meisten Sorten haben rund 25 Volumen Prozent Alkohol, einige haben aber auch über 40 Prozent. Shōchū wird aus Reis, aber auch aus Süßkartoffel, Zuckerrohr oder Gerste hergestellt. Über mehrere Wochen wird der Shōchū fermentiert. Dazu wird ein Schimmelpilz, Kōji, genutzt. Danach wird der Schnaps destilliert und einige Monate gelagert, bevor er dann auf den Markt kommt. Es werden insgesamt zwei Sorten von Shōchū hergestellt: Kōrui shōchū wird zweimal mehr destilliert und ist deshalb hochprozentiger, allerdings nahezu geschmacks- und geruchlos. Er wird deshalb vor allem für Mixgetränke genutzt, um die anderen Aromen nicht zu überdecken. Imo-jōchū hat im Gegensatz eine starkes Eigenaroma, das an Mandeln erinnert. Derzeit erleben die unterschiedlichen Shōchū Sorten in Japan einen regelrechten Boom: Junge Leute ziehen ihn dem klassischen Sake vor. Er ist in Japan in Supermärkten und Spirituosengeschäften erhältlich. Je nach Jahreszeit kann man ihn kalt mit Eiswürfeln, „on the rocks“, oder auch mit heißem Wasser vermengt trinken.

Südostasiatischer Arrak

Der bekannteste Reisschnaps ist vermutlich Arrak. Dieser wird entweder aus Palmsaft und Reismaische, oder Zuckerrohr und Reismaische hergestellt. Er hat zwischen 35 und 70 Volumen Prozent Alkohol. Die Herstellung beschränkt sich hauptsächlich auf Sri Lanka, Indonesien und einige andere südostasiatische Länder. Je nach Land variieren die Zutaten. Geschmacklich erinnert der Arrak an Whiskey und Rum und wird für Punsch verwendet. Es wird davon ausgegangen, dass Arrak eine der ältesten Spirituosen der Welt ist und bereits in der ersten Hälfte des 2. Jahrtausends vor Christi Geburt erfunden wurde und somit als Vorreiter für Raki, Vodka und Rum gilt.