Orientalisch

Einkorn mit Rosenkohl und Granatapfel

Perfekte Kombi aus herb und fruchtig

4 Kommentare 50 Minuten Einfach
Einkorn mit Rosenkohl und Granatapfel 21.08.2015
21.08.2015
21.08.2015
21.08.2015
21.08.2015
21.08.2015
21.08.2015
21.08.2015
Einkorn mit Rosenkohl und Granatapfel
Dieses Gericht kann sowohl als warmer Salat oder auch als Beilage zum Beispiel zu Lamm oder Hähnchen gegessen werden. Auch auf dem Buffet sieht es fantastisch aus, da es dank Granatapfel und Rosenkohl so schön leuchtet.
Profilbild von Laura
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 2 Portionen

150g Einkorn (Bio) Urgetreide aus Österreich
150g Einkorn (Bio)
500g Rosenkohl
1 Granatapfel
2EL Ras el-Hanout Original Ras el Hanout Gewürzmischung aus Marokko
2EL Ras el-Hanout
Edles Olivenöl
Salz Traditionelles Salz aus Halle
Salz
Schwarzer Pfeffer
1 kleine Zwiebel

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitung

  1. Einkorn kochen und bei Seite stellen.

    Rosenkohl schälen und halbieren. In kochendem Wasser kurz blanchieren.

    Zwiebel fein schneiden.

  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Rosenkohl etwas anbraten, dann Zwiebel zugeben. Einkorn unterrühren. Alles mit Ras el-Hanout, Salz und Pfeffer abschmecken.

    Granatapfelkerne auslösen.

  3. Einkorn-Rosenkohl-Pfanne auf eine große Platte geben.

    Granatapfel und Walnüsse darauf verteilen.

Weitere Rezepte von Laura

Kommentare

M

Hört sich sehr gut an!

E

Das hört sich unheimlich gut an, geht einfach nachzumachen und wird sehr, sehr gut schmecken. Koche ich gleich nach

E

Ich habe das Rezept heute nachgekocht. Ich habe das Getreide nicht gekocht, sondern über Nacht eingeweicht, dann ist es wertvoller, und weniger Ras el Hanout genommen. Es war prima und sehr reichlich. Mache ich wieder.

SF

Sehr lecker.
Allerdings sollte ich das Rezept bis Ende lesen. Ich hatte die Walnüsse vergessen-diese standen leider nicht auf der Einkaufsliste. Dennoch: lecker!!!