Menschen, die auf den Geschmack von Kichererbsen gekommen sind oder zum Beispiel Falafel lieben, haben sich eventuell schon einmal gefragt, ob es nicht möglich ist, sich seinen eigenen Vorrat an Kichererbsen im heimischen Garten anzubauen. Doch wie funktioniert der Anbau und ist das so einfach möglich?

Die Kichererbsenpflanze

Die Kichererbse ist eine krautige Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann. An den langen Stielen befinden sich violette, purpurrote oder weiße Blüten, welche 10 bis 12 mm groß werden. Die Hülsenfrüchte an der Pflanze enthalten meist zwei ungleich große Samen. Diese sind als Kichererbsen bekannt. Die Pflanze ist zudem sehr pflegeleicht und genügsam.

Anbaugebiete

Da Kichererbsen mit wenig Wasser auskommen und ein warmes und sonniges Klima bevorzugen, werden sie hauptsächlich in subtropischen Gebieten angebaut, vor allem in Teilen Asiens und Australien.

Anbau in Deutschland

Der Anbau von Kichererbsen ist generell nicht kompliziert, in Deutschland jedoch aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht optimal und nicht sehr ertragsreich. Aus diesem Grund hat sich der Anbau in Deutschland seit 1930 fast komplett zurückgezogen.

Kichererbsen-Fans oder Hobbygärtner mit einem grünen Daumen können hierzulande für die Anzucht getrocknete, ungeröstete Kichererbsen aus dem Supermarkt einpflanzen. Die Aussaat erfolgt typischerweise, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist (ab April/ Mai) oder man setzt vorgezogene Pflanzen in einem Abstand von 15 bis 20 cm bei einer Saattiefe von 3 bis 4 cm. Dabei sollten sehr schattige Bereiche oder schwere Lehmböden vermieden werden. Der Boden der Pflanze sollte gleichmäßig feucht sein aber nicht zu häufig gegossen werden. Je nach Wetterlage kann die Zeit vom Keimen bis zur Ernte 8 bis 12 Wochen betragen. Geerntet werden können die Kichererbsen auf zwei verschiedene Methoden: einmal frisch oder getrocknet.

Um Kichererbsen frisch zu ernten, werden nur die grünen unreifen Schoten gepflückt und wie grüne Bohnen verwendet.

Bei der getrockneten Methode wird die gesamte Pflanze geerntet, nachdem diese verwelkt ist. Danach sollten die Schoten an einem gut belüfteten, nicht zu feuchten Ort weiter getrocknet werden bis sich die Schoten öffnen und die harten Samen zur Weiterverarbeitung eingesammelt werden können.