Kichererbsen Curry Basmatireis

Hülsenfrüchte sind auf Grund ihrer wertvollen Nährstoffe besonders bei Vegetariern und Veganern beliebt. Aber auch Fleischesser sollten hin und wieder Huhn, Rind oder Schwein durch Bohnen, Linsen oder Erbsen ersetzen. Warum, Hülsenfrüchte ein geeigneter Fleischersatz sein können, verrät dieser Artikel.

Eiweiß in Hülsenfrüchten

Der Trend zur fleischärmeren Ernährung hält unvermindert an und immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer Fleischalternative. Hülsenfrüchte haben von allen pflanzlichen Nahrungsmitteln mit rund 25 Prozent den höchsten Eiweißgehalt. In Kombination mit anderen Eiweißträgern steigt die Wertigkeit des Eiweißes und die lebenswichtigen Aminosäuren stehen dem Körper vollständig zur Verfügung.

Hülsenfrüchte für die bewusste Ernährung

Aber Hülsenfrüchte sind nicht nur prima Eiweißlieferanten; sie sind auch reich an Eisen, Kalium, Magnesium und Zink. Zudem haben Hülsenfrüchte einen sehr hohen Ballaststoffgehalt: Mit im Schnitt rund 17 Gramm pro 100 Gramm decken sie gut zweidrittel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Hülsenfrüchte machen lange satt und enthalten kaum Kohlenhydrate. Deshalb eignen sie sich auch für die bewusste Ernährung und bei Diäten sehr gut.

Und wer Hülsenfrüchte als Fleischersatz verwendet, dem wird es kulinarisch mit Sicherheit nicht langweilig: Es gibt alleine über fünfhundert Sorten verschiedener Bohnen. Hülsenfrüchte lassen sich sehr gut für Suppen, Salate, Eintöpfe, Currys und Aufläufe verwenden.