Hanteln

Was haben Linsen mit Sport zu tun? Diese Frage hat sich vielleicht der ein oder andere beim Lesen der Überschrift gestellt. Der nachfolgende Artikel klärt auf.

Linsen die Multikönner

Linsen gehören zur Pflanzenart der Hülsenfrüchte und es gibt sie, dank der vielen verschiedene Linsenarten, in den unterschiedlichsten Größen und Farben. Alle Linsen haben einen sehr hohen Eiweißanteil, wenig Fett und jede Menge Vitamin B, Zink und Mineralien. Zudem enthalten sie ganze sieben von neun essentiellen Aminosäuren. Dadurch sind sie vor allem bei Vegetariern als Fleischersatz sehr beliebt. Zudem gelten sie durch den hohen Anteil von Kalium und Magnesium als idealer Eisenlieferant und machen durch den hohen Anteil an Rohfasern lange satt.

Linsen für Höchstleistungen

Besonders Leistungssportler und Bodybuilder, also Personen die Muskeln aufbauen wollen oder sich viel sportlich betätigen, haben einen sehr hohen Energiebedarf, der vor- und nach dem jeweiligen Training gedeckt werden will. Somit brauchen Sportler neben vielen Kohlenhydraten, vor allem Proteine und sollten daher auf eine eiweißreiche Ernährung achten. Denn Proteine sind die ideale Energiequelle und können beim Aufbau und Erhalt der Muskulatur helfen. Um Muskelmasse aufzubauen sollten im Idealfall täglich 1,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht verzehrt werden.

Als absolute Proteinlieferanten gelten Linsen daher als ideales Kraftfutter für Sportler und bieten zudem eine willkommene Abwechslung neben Eiern, Milch und Fleisch.

Jedoch Vorsicht: Linsen enthalten im Rohzustand unbekömmliche Stoffe, wodurch die immer nur gekocht verzehrt werden sollten.