Zum Reiskochen braucht man Wasser. Das haben wir bestimmt allen von unseren Müttern gelernt, als wir früher beim Kochen über die Schulter geguckt haben. Dabei ist Wasser nur eine von vielen Flüssigkeiten, die man zum Reiskochen nutzen kann. Weil die kleinen Körner so experimentier freudig sind und sich vielfältig kombinieren lassen, können viele weitere Flüssigkeiten zum Kochen genutzt werden.

Reis mit Brühe

Eine feine Würze erreicht man, wenn man nicht nur mit klarem Wasser seinen Reis kocht, sondern Gemüsebrühe unter das Wasser rührt. Dann braucht man allerdings kein oder nur noch sehr wenig Salz. Für Risotto und Paella ist Brühe ein Muss beim Kochen.

Reis mit Sojamilch

Wer seinen Milchreis vegan genießen möchte, der kann statt Kuhmilch einfach Sojamilch verwenden und erhält ein ebenso schönes, cremiges Ergebnis. Sojamilch schmeckt etwas süßer als Kuhmilch und deshalb muss man nicht mehr so viel Zucker zugeben. Auch ein Soja-Reis-Drink kann für diese Zubereitungsmethode verwendet werden.

Reis mit Kokosmilch

Auch süßer Milchreis kann auch mit Kokosmilch zubereitet werden. Aber auch der Reis für ein herzhaftes Gericht kann sehr gut mit Kokosmilch gekocht werden. Er wird dadurch etwas cremiger und bekommt eine exotische Note. Man kann entweder nur (ungesüßte) Koksmilch verwenden, oder Kokosmilch und Wasser mischen.

Reis mit Wein

Ein Risotto wird, bevor die Brühe zugegeben wird, abgelöscht. Dafür eignet sich ein trockener Weißwein sehr gut. Wer ein rotes Risotto kochen möchte, nimmt Rotwein. Aber auch trockener Sherry oder Martini eignen sich zum Ablöschen von Risotto.