Kohlenhydrate sind ein wichtiger Bestandteil eines ausgewogenen Ernährungsplans. Sie liefern dem Körper wertvolle Energie und machen uns leistungsfähig. Kohlenhydrate aus Reis sind besonders gut. Eine Ernährung basierend auf Reis garantiert die Versorgung mit vielen komplexen Kohlenhydraten.

Komplexe Kohlenhydrate sind wichtig um im Job, beim Sport und auch für Familie und Freunde fit zu sein und volle Leistung geben zu können. Sie machen länger satt und schützen vor Heißhungerattacken. Reis ist halt ein echter Energiebooster, besser als jeder Energydrink.

Kohlenhydrate im Reis

Besonders für Leistungssportler stellt die Ernährung eine Herausforderung dar. Sie müssen eine große Menge an Energie aufnehmen um Leistung erbringen zu können.
 Einer der wichtigsten Bausteine auf dem Weg zum sportlichen Erfolg ist die Versorgung mit Kohlenhydraten, die für die Energiebereitstellung im Körper zuständig sind. Da im Reis Kohlenhydrate enthalten sind, eignet sich das köstliche Korn sehr gut für eine energiereiche Ernährung. 100 Gramm Vollkornreis enthalten rund 23 Gramm Kohlenhydrate, 100 Gramm weißer Langkornreis, wie Basmati oder Jasmin, rund 28 Gramm Kohlenhydrate.

Was passiert im Körper bei Sport?

Kohlenhydrate werden im Körper zu Glukose aufgespalten und in den Muskeln als Glykogen gespeichert. Dieses Glykogen wird während des Trainings bzw. des Wettkampfes wieder umgewandelt in Glukose und liefert dem Körper somit unmittelbar die Energie, die er benötigt, um alles zu geben. Die Leistungsfähigkeit eines Sportlers hängt eng mit dem Füllzustand der Glykogenspeicher zusammen. So kommt es, dass Sportler mit einem an Kohlenhydraten reichen Ernährungsplan länger trainieren können als Sportler, die zu viel Fett zu sich nehmen. 


Die Energiereserven wieder aufladen

Die im Training und Wettkampf dann mitunter bis zur Erschöpfung beanspruchten Energiereserven der Muskulatur müssen schnell regeneriert werden. Die entscheidenden Energieträger sind auch hier die Kohlenhydrate.
 Aus diesem Grund ist Reis ein bei vielen Leistungssportlern beliebtes Nahrungsmittel, gerade auch direkt nach einem harten Training oder Wettkampf, um den Körper schnell und unkompliziert mit Kohlenhydraten zu versorgen.

Der Sauerstoffverbrauch steht in enger Verbindung zu den Kohlenhydraten

Kohlenhydrate benötigen die wenigste Menge Sauerstoff pro Kilokalorie. Die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten belastet den Sauerstoffhaushalt des Körpers also nicht so sehr wie beispielsweise die aus Fett. Und da Sauerstoff ja meistens beim Training ohnehin der knappe Faktor ist, ist eine Energiegewinnung durch Kohlenhydrate leistungsfördernd. 


Die Expertenempfehlung der Kohlenhydrataufnahme für Sportler

Das Internationale Olympische Komitee empfiehlt für Sportler eine absolute Aufnahmemenge von 6-10g KH/kg Körpergewicht, das entspricht bei einem 75kg schweren Sportler zwischen 450-750g Kohlenhydrate täglich.
 Um den Körper mit der benötigten Menge an Kohlenhydraten zu versorgen, eignen sich am besten Kohlenhydrate mit einem niedrigen Glykämischen Index (GI) . Diese besitzen neben der guten Sättigungswirkung auch eine hohe Nährstoffdichte und sind oftmals reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. 
Reis ist eines der besten Beispiele für einen Kohlenhydratlieferanten mit niedrigem GI. Er ist leicht verdaulich, reich an wertvollen Inhaltsstoffen und ist somit optimal für Sportler geeignet.