In der italienischen Nudelküche gibt es sehr viele und verdammt leckere gefüllte Pastasorten. Von Klassikern wie Ravioli, Tortellini bis hin zu etwas unbekannteren gefüllten Nudeln wie Cappelletti oder Sacchetti. Bei dem Genuss musst du nictht immer ins Restaurant oder in den Supermarkt gehen - gefüllte Pasta lässt sich auch super einfach zu Hause zubereiten. Was du für die selbstgemachten Nudeln brauchst, welche Füllungen perfekt sind und wie das Ganze funktioniert zeigen wir dir in diesem Artikel. 

Grundrezept für selbstgemachte gefüllte Nudeln

Der Nudelteig

Für gefüllte Nudeln wird in der Regel ein Teig mit Eiern verwendet. Die Eier sorgen für die Bindung und Elastizität des Teiges, was wichtig ist, um ihn dünn ausrollen und die Nudeln formen zu können. Der Teig wird dadurch geschmeidiger und erhält eine bessere Konsistenz.

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Mehl (Typ 00 oder Hartweizengrieß)
  • 4 große Eier
  • 1 Prise Salz

Utensilien:

  • Nudelholz und ggf. eine Nudelmaschine
  • Ravioli Form/Teigrädchen
  • Teelöffel oder Spritzbeutel

Nudelteig zubereiten:

  1. Gib das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche und formen Sie eine Mulde in der Mitte.
  2. Verquirle die Eier in einer seperaten Schale und gib sie mit dem Salz langsam in die Kuhle.
  3. Beginne mit einer Gabel oder den Händen, die Eier und das Mehl vorsichtig zu vermischen.
  4. Sobald das Mehl weitgehend mit den Eiern vermischt ist, den Teig mit den Händen weiter kneten, bis ein glatter und elastischer Teig entsteht. Wenn der Teig zu trocken ist, füge etwas Wasser hinzu. Ist er zu klebrig, gib etwas Mehl hinzu.
  5. Nun den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und lassen etwa 30 Minuten ruhen. Dadurch wird der Teig elastischer.

Selbstgemachten Nudelteig füllen

Pastaform bestimmen

Nach der Ruhezeit kannst du den Nudelteig ganz einfach mit einem Nudelholz ausrollen und nach Belieben zu gefüllten Nudeln wie Ravioli oder Tortellini formen. Mache dir im ersten Schritt bewusst, welche gefüllte Pastasorte du gerne zubereiten möchtest. Wir haben einen Überblick über die bekanntesten gefüllten Nudelsorten der italienischen Küche zusammengestellt. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung für gefüllte Nudeln

  1. Verwende eine Nudelmaschine oder ein Nudelholz, um den Teig dünn auszurollen und die gewünschte Form der Nudeln zu erreichen.
  2. Du kannst deine gefüllten Nudeln entweder mit Hilfe einer langen Teigbahn oder zugeschnittenen Teigförmchen machen. Für Ravioli werden bspw. immer zwei gleich lange und breite Teigbahnen zurechtgeschnitten und dann mit etwas Abstand die Füllung auf der Teigbahn platziert.
  3. Anschließend dann eine zweite Teigbahn darüberlegen und leicht andrücken.
  4. Mithilfe eines Messers oder eines Teigrädchens die kleinen Quadrate dann herausschneiden.
  5. Danach auf einem bemehlten Backblech sammeln.
  6. Sind alle Teigtaschen fertig in kochendem Salzwasser wenige Minuten garen, bis die gefüllten Nudeln an der Oberfläche schwimmen.

Die Nudelfüllung

Tipps und Tricks für die perfekte Pastafüllung

De richtige Menge an Füllung ist für Tortellini, Ravioli & Co elementar. Zu viel kann dazu führen, dass die selbstgemachten gefüllten Nudeln auseinanderfallen oder dass der Teig nicht richtig verschlossen werden kann. Zu wenig Füllung hingegen kann dazu führen, dass die gefüllten Nudeln trocken und geschmacklos sind. Auch die Textur der Füllung ist nicht ganz unwichtig. Sie sollte eine angenehme Mischung aus glatten und texturierten Komponenten haben. Zum Beispiel kannst du zarte Käsesorten wie Ricotta mit leicht zerkleinertem Gemüse oder Fleisch kombinieren, um eine interessante Textur zu erzielen. Auch das Verteilen der Nudelfüllung auf dem Nudelteig ist wichtig. Gib diese unbedingt gleichmäßig auf den Teig, damit jede Teigtasche die richtige Menge an Füllung enthält. Achte außerdem darauf, genügend Abstand zwischen den Füllungen zu lassen, um sie später leicht schneiden und versiegeln zu können. Zuletzt ist natürlich auch die Versiegelung der selbsgemachten gefüllten Pasta sehr wichtig. Achte darauf, die Ränder des Teiges gut zu verschließen, um ein Auslaufen der Füllung während des Kochens zu vermeiden. Wenn der Pastateig nicht hält, dann verwende Wasser oder Eiweiß, um die Ränder zu befeuchten und fest zusammenzudrücken. Du kannst auch eine Gabel verwenden, um die Ränder zu verzahnen und eine bessere Versiegelung zu erreichen. 


Inspiration für Nudelfüllungen & Saucen

  • Spinat und Ricotta: Eine klassische Kombination, bei der Spinatblätter erst angebraten und dann mit Ricotta gemischt werden. Verfeinere die Füllung am besten mit Knoblauch, Parmesan, Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss. Wir lieben diese Kombination mit unterschiedlichen Pesto Sorten.
  • Kürbis und Salbei: Röste Kürbis im Ofen, pürieren ihn und mische ihn dann mit gerösteten Pinienkernen, Parmesan, frischem Salbei, Salz und Pfeffer. Etwas zerlassene Butter macht sich prima zu dieser Füllung.
  • Pilze: Brate gewürfelte Pilze deiner Wahl an und mische sie mit Ricotta, Knoblauch, Petersilie, Salz und Pfeffer. Noch nicht genug von Pilzen? Dann gönn' dir eine leckere Pilz-Sahne-Sauce zu deinen selbstgemachten gefüllten Nudeln.
  • Gorgonzola und Birne: Zerdrücken Gorgonzola Käse und mische ihn mit fein gewürfelten Birnen, gerösteten Walnüssen, Honig, Salz und Pfeffer. Zu dieser süßlich-salzigen Kombi passt eine leichte, zitronige Frischkäse-Sahne-Sauce einfach perfekt.
  • Ricotta und Zitrone: Kombinieren Ricotta mit geriebener Zitronenschale, frischem Basilikum, Parmesan, Salz und Pfeffer. Profi Tipp: Träufle ein wenig Trüffelöl auf die gefüllten Nudeln mit Ricotta und Zitrone – einfach himmlisch!
  • Rindfleisch und Pecorino: Brate klein gewürfeltes Rindfleisch an und mische es anschließend mit geriebenem Pecorino, gehackter Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer. Zu diesen herzhaften gefüllten Nudeln passt eine fruchtige Pomodoro Sauce hervorragend.

Das könnte dich auch interessieren!

Passende Produkte

14
Bio Trüffelöl
ab 9,99 €
9,99 € / 100ml
29
Bio Tomaten Passata
ab 2,49 €
3,61 € / kg
19
Pasta Konfetti
ab 2,99 €
4,27 € / 100g