Die Lieblingsnudeln in einer leckeren Sauce, ein wenig Gemüse und reichlich Käse überbacken. Hört sich das nicht nach einem absoluten Gaumenschmaus an? Wir finden: Ja! Wir verraten dir, was du beim Garen von Nudeln im Ofen beachten solltest und wie du die Nudeln vom Vortag am besten im Backofen aufwärmen kannst.

Anleitung für Nudeln aus dem Backofen

Für die Zubereitung von Nudeln im Ofen gib es einige Punkte zu beachten. Am beliebtesten ist das Kochen von Nudeln im Backofen in Form eines Auflaufs. Hier kannst du auf unterschiedliche Art und Weisen vorgehen. Entweder du gibst deine Nudeln ungekocht in die Auflaufform oder du kochst diese vor. Wichtig dabei ist, dass du die Nudeln mit Sauce bedeckst, damit diese auch weich werden. Vor allem bei ungekochten Nudeln ist es wichtig darauf zu achten, dass diese über den kompletten Kochvorgang mit Flüssigkeit bedeckt sind. Hierfür kannst du zum Beispiel Saucen auf Basis von passierten Tomaten oder Sahne wählen. Aber auch Saucen mit Ei eignen sich gut – dieses stockt während des Backvorgangs. Im Grunde kannst du für deinen Nudelauflauf jede Nudelsorte nehmen, die du magst. Am meisten empfehlen sich jedoch Nudeln, die Saucen besonders gut aufnehmen können. Neben Penne Rigate und Rigatoni eignen sich Fusilli super für die Zubereitung im Backofen. Wenn du die Nudeln vorgaren willst, dann gib sie in kochendes Salzwasser und lasse sie etwa die Hälfte der Kochzeit im Topf. Gieße sie anschließend ab und füge sie in die Auflaufform. Anschließend Sauce hinzugeben, mit Käse bestreuen und bei etwa 180 ° in den Ofen geben. 

Rezeptideen für Nudeln aus dem Backofen

Conchiglioni Ripieni mit Steinpilzen

Nudeln? Aber gefüllt! Conchiglioni sind große Muschelnudeln, die sich perfekt zum Füllen und Überbacken eignen. Mit Kürbis, getrockneten Steinpilzen und einer Béchamelsauce der wahrgewordene Pastatraum. Für die gefüllten Nudeln die Conchiglioni vorkochen und mit etwas Nativem Olivenöl Extra beträufeln. Zwiebeln und Kürbis schneiden und andünsten und zuvor eingeweichte Pilze hinzugeben. Anschließend vom Herd nehmen und Petersilie, Salz und Frischkäse hinzufügen. Für die Béchamelsauce eine Mehlschwitze herstellen und Milch, Safran und Salz hinzufügen. Die Sauce dann in die Auflaufform geben. Danach die Muschelnudeln befüllen, in die Form geben und mit veganem Parmesan garnieren. Den Nudelauflauf bei 180 ° etwa 15 Min. backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. 

Veganer Reispasta Rigatoni Auflauf

Ein cremiger Nudelauflauf mit Brokkoli – und das auch noch vegan und super unkompliziert! Hierfür im ersten Schritt die Reispasta Rigatoni aus Reis und Mais vorkochen. Währenddessen den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen und die Zwiebeln würfeln. Danach für die Sauce Hafercuisine mit Hefeflocken sowie Zitronensaft und Gewürzen deiner Wahl vermengen. Anschließend die Zwiebeln glasig dünsten und alle restlichen Zutaten in die Pfanne geben. Kurz köcheln lassen und in eine Auflaufform geben. Toppe den Auflauf mit veganem Parmesan und gib ihn für etwa 15 Minuten in den Ofen. Das Rezept funktioniert übrigens auch wunderbar mit dem Digitalen Reiskocher.

Nudeln im Backofen aufwärmen

Du kannst Nudeln natürlich nicht nur super im Backofen zubereiten, sondern auch ganz einfach die Reste vom Vortag im Backofen aufwärmen. Hier eignen sich vor allem fertige Gerichte, bei denen die Nudeln bereits mit einer Sauce o.ä. vermengt wurden.

Schritt für Schritt Anleitung:

  • Gib die Nudeln zum Aufwärmen im Backofen einfach in eine Auflaufform und füge ggf. noch etwas Flüssigkeit hinzu
  • Decke die Form am besten mit Alufolie ab – so brennen die Nudeln nicht an
  • Bei 180 ° sollten die Nudeln dann je nach Form 10-20 Minuten im Ofen verweilen
  • Probiere die Nudeln zwischendurch und schau, ob sie schon warm genug sind oder noch etwas länger im Backofen bleiben sollten
  • Aufgewärmte Nudeln genießen!

Nudeln im Backofen trocknen

Doch nicht nur zum Aufwärmen von Nudeln kannst du wunderbar den Backofen nutzen. Möchtest du selbstgemachte Pasta trocknen und so haltbar machen, eignet sich ein Backofen hervorragend. Die fertigen Nudeln bei geringer Temperatur etwa 24 Stunden lang trocknen. Aber Achtung: Je nach Nudelform unterscheidet sich die Trocknungszeit teilweise. Wir haben dir alle wichtigen Informationen zusammengetragen, wie du selbstgemachte Nudeln trocknest.

Passende Produkte

Kommentare