Aber hallo. Und zwar richtig gut. Am besten eignet sich dazu allerdings Reismehl, das man entweder gemahlen im Asia-Laden kaufen kann, oder es einfach mit einer Mühle selber mahlt. Aber auch gekochter Reis und Milchreis eignen sich für süßes und herzhaftes Gebäck.

Backen mit Reismehl

Gebäck aus Reismehl hat einen großen Vorteil gegenüber Gebackenem aus Weizenmehl: Es ist glutenfrei. Und deshalb können auch Menschen, die an Zöliakie leiden, problemlos mit Reismehl backen. In Asien werden viele unterschiedliche beliebte Süßspeisen mit Reismehl gebacken. Allerdings kann Weizenmehl nicht einfach durch Reismehl in den Rezepten ersetzt werden, denn es klebt weniger. Deshalb werden meistens mehr Eier benötigt, um eine schöne Klebrigkeit herstellen zu können. Wer mit Reismehl backen möchte, der muss am Anfang einfach ein Wenig experimentieren. Aber dann entsteht bestimmt ein köstlicher glutenfreier Kuchen. Natürlich lässt sich nicht nur Kuchen, sondern auch glutenfreies Brot backen.

Reiskuchen

Für süßen Reiskuchen, der besonders in Italien beliebt ist, benötigt man gekochten Milchreis. Diesen kann man dann zum Beispiel mit Zimt und Vanille verfeinert. Wer eine frische Note in seinem selbst gebackenem Reiskuchen haben möchte, der fügt noch den Schalenabrieb einer Bio-Zitrone zu. Besonders schön sieht der Reiskuchen aus, wenn man ihn auf einer Servierplatte anrichtet. Reiskuchen kann man auch herzhaft zubereiten: Mit Gemüse und Gewürzen können leckere vegetarische Varianten zubereitet werden.

Milchreis in der Torte

Wahre Reisfans können problemlos noch einen draufsetzen: Vermengt man gekochten Milchreis Milchreis mit Sahne und etwas Gelatine, kann man eine leckere Milchreisfüllung für Torten zaubern. Am besten eignet sich ein Biskuitboden. Im Kühlschrank braucht das ganze dann ein bisschen Zeit, um schön fest zu werden. Nach Belieben kann die Milchreistorte dann mit frischen Früchten belegt werden.

Waffeln mit Reis

Beim Reiskochen verschätzt man sich leicht. Vor dem Kochen sieht das immer so wenig aus und nach dem Kochen ist es irgendwie viel zu viel. Aber keine Sorge, den Reis bloß nicht wegwerfen. Denn man kann tolle Waffeln damit backen. Dazu benötigt man dann nur noch Eier, Milch, Mehl und nach Belieben Nüsse, Kräuter und Gewürze.