Möchten Sie ein iPhone gewinnen, oder doch lieber eine Jahresration Reis von uns? Wir finden diese Frage zwar gar nicht kniffelig, aber wer die Sortenvielfalt von Reis gerade erst entdeckt hat, beißt sich vielleicht an einer anderen Frage die Zähne aus: Was ist besser? Reiskocher oder Kochtopf?

Zuallererst möchten wir eines klarstellen: Reis gelingt sowohl im Reiskocher als auch im Topf. Alle »Reis-im-Topf-Köche« können also erleichtert aufatmen und müssen nicht befürchten ihr ganzes bisheriges Leben den Reis falsch gekocht zu haben. Aber dennoch hat es einen guten Grund, dass viele Reisbegeisterte auf Reiskocher schwören. Ein Reiskocher hat nämlich verschiedene Vorteile.

Kein Anbrennen und Überkochen

Wenn man Reis im Kochtopf gart, ist die größte Gefahr wohl, dass der Reis anbrennt oder alles überkocht. Da hilft nur neben dem Herd stehen, den Topf immer beobachten und gegebenenfalls rühren. Reiskocherbesitzern bleibt dieser Aufwand erspart: Alle unsere Reiskocher sind antihaftbeschichtet, daher brennt nichts an. Außerdem wird die Wärmezufuhr so reguliert, dass das Wasser nicht überkocht.

Aufwärmen und Warmhalten leicht gemacht

Ein weiterer großer Vorteil gegenüber dem Kochtopf ist die Warmhalte- und Aufwärmfunktion, die fast alle Reiskocher haben. Wenn der Reis schon vor dem restlichen Essen fertig ist, können Sie ihn einfach warmhalten. Und für andere Familienmitglieder, die erst am Abend nach Hause kommen, können Sie den Reis ohne Probleme im Reiskocher aufwärmen.

Eine große Zeitersparnis

Beim garen vom Reis im Kochtopf muss man dauernd aufpassen, dass der Reis nicht anbrennt oder matschig wird. Ein Reiskocher bringt dort eine doppelte Zeitersparnis: Nicht nur gart der Reis im Reiskocher schneller, Sie können in dieser Zeit in Ruhe andere Dinge tun, ohne sich Gedanken über Ihren Reis zu machen.

Gleichmäßigeres Garen bei großen Mengen

Ein ganzes Kilo Reis im Topf zu kochen kann schwierig werden. Ist der Reis nämlich erst mal aufgegangen, ist es nicht mehr so leicht umzurühren. Zusätzlich sammelt sich alle Flüssigkeit am Boden des Topfs (wo auch sonst?), was dazu führt, dass der Reis unten matschig wird und oben trocken. Hochwertige Reiskocher haben dafür einen Trick auf Lager: Mit dem hochmodernen Drucksystem wird jedes Reiskorn exakt gleich gegart, egal wo es sich befindet.

Technische Raffinessen und spielerisches Kochen

Wer immer noch nicht genug hat, wird seinen Spaß an besonders hochwertigen Reiskochern, wie unserem Druck-Reiskocher oder unserem Induktions-Reiskocher haben. Diese garen den Reis gleichmäßig und richtig schnell. Außerdem verfügen Sie über das »Minicom-System« und die »Fuzzy Logic Technology«, die die nächsten notwendigen Schritte von alleine erkennen und ausführen. Im Zweifel können Sie auch Ihren eigenen Modus mit dem »MyMode«–Programm kreieren. Durch den »Soft-Steam«-Deckel wir der Dampfdruck optimal reguliert. Die »GABA«-Funktion aktiviert die Nährstoffe von Natur Reis. Zusätzlich haben die Reiskocher eine dreidimensionale Aufwärm- und Warmhaltefunktion, sowie eine optionale Sprachsteuerung. Außerdem lassen sich durch die verschiedenen Modi auch Fleisch, Eintöpfe und mehr zubereiten.

Ein Highlight in der Reiskocherszene ist der persische Reiskocher. Er kann (zusätzlich zum normalen Reis kochen) auch den sogenannten Tahdig bilden, eine knusprig goldene Reiskruste am Boden des Reiskochers. Minimalisten können Ihren Reis auch in der Mikrowelle zubereiten, mit dem kleinen und handlichen Mikrowellenreiskocher.

Es gibt aber auch den einen Reiskocher, der für Einsteiger und Profis gleichermaßen nützlich ist. Er ist kinderleicht zu bedienen, sieht schick aus und ist dabei noch recht schlank. Die Rede ist vom Reishunger Reiskocher. Er überzeugt mit einem hochwertiger Innentopf mit doppelter Antihaftbeschichtung und Wabenmuster und hat zudem eine Warmhaltefunktion.

Fazit

Vielleicht verstehen alle Skeptiker nun warum ein Reiskocher sich lohnen kann, vor allem wenn man sehr oft Reis kocht. Wer lieber »old school« bleibt und seinen Reis im Topf kochen möchte, kann dies aber tun, denn schlechter schmeckt der Reis davon nicht.

Lernen Sie wie man Reis im Kochtopf kocht und wie man Reis im Reiskocher kocht.