Langkornreis Gekocht Paddy Roh

Kraft-Sportarten und Bodybuildung sind hoch im Trend.Wie man sich für diese besondere Art von Sport bestmöglich ernährt zeigen wir hier.

Unter die Kategorie Kraftsport fallen Sportarten wie Gewichtheben, Kraft-Dreikampf oder auch das klassische Bodybuilding. Für Kraft-Sportarten braucht man vor allem eine entsprechend entwickelte Muskulatur um gezielt hohe Kraft aufbringen zu können.

Voraussetzung hierfür ist ein hoher Muskelanteil, der durch Krafttraining und eine erhöhte Eiweißzufuhr (1,2-1,7 g/kg Körpergewicht) erreicht wird. Weil proteinreiche, tierische Lebensmittel meist auch einen hohen Fett- und Cholesterinanteil aufweisen, sollte der Kraftsportler auf fettarme Eiweißquellen zurückgreifen.

Auch wenn an die Ausdauerleistung nur geringe Anforderungen gestellt werden, ist eine ausreichende Kohlenhydratzufuhr für den Kraftsportler von Bedeutung, da dadurch sichergestellt wird, dass ausreichend Glykogen vorliegt. Glykogen wird von einem Kraftsportler benötigt, um seine Hauptenergiequelle, die energiereichen Phosphatverbindungen, zu regenerieren. Deshalb sollten Kraftsportler mindestens 40 % der Nahrungsenergie in Form von Kohlenhydraten verzehren.

Günstige Nährstoffrelationen für Kraftsportler sind

  • Kohlenhydrate: 45 - 55 %
  • Eiweiß: 20 - 30 %
  • Fette: 20 - 25 %

Wie kann Reis helfen?

Reis spielt auch bei der kohlenhydratärmeren, proteinlastigeren Ernährung von Kraftsportlern eine wichtige Rolle. Die Kohlenhydrate, die der Körper benötigt, sollten möglichst hochwertig und leicht zu verarbeiten sein. Hierfür sind die im Reis enthaltenen Kohlenhydrate ideal geeignet. Zudem liefert Reis auch noch kleine Mengen an hochwertigem Eiweiß, so dass zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden können. Insgesamt gilt es für Kraftsportler darauf zu achten, Lebensmittel, die die benötigten Mengen an Eiweiß und Fetten enthalten (Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Nüsse, Eier) mit der ausreichenden Menge an Sattmachern (= Kohlenhydratlieferanten) zu kombinieren