Hangiri

Wenn man das erste Mal Sushi selber macht, geht meistens irgendetwas schief. Der Reis kühlt nicht schnell genug ab und man hat schon mächtig Kohldampf. Zu allem Überfluss wird der Reis dann auch noch matschig und die Sushis halten nicht richtig zusammen.

Wenn Ihnen das so, oder so ähnlich schon mal passiert ist, brauchen Sie sich nicht zu grämen. Erfahrungsgemäß klappt es beim 2. Mal besser. Damit es garantiert gelingt, haben wir auch ein paar Tricks auf Lager, zum Beispiel eine Hangiri.

Wozu benötigt man eine Hangiri?

Eine Hangiri bietet zahlreiche Vorteile: Durch ihre große und flache Form kann der Reis schneller auskühlen. Besonders wichtig ist das Material. Eine Hangiri ist aus Holz und kann damit überschüssige Flüssigkeit aufsaugen. Eine Schüssel aus Metall hingegen weist das Wasser ab und es kann nur von dem Reis aufgenommen werden, der als Resultat daraus matschig wird. Außerdem würde der Sushi-Essig mit dem Metall reagieren.

Los geht's! So verwenden Sie eine Hangiri.