Sushi in der Diät

Lesezeit: 2 Min

Nicht nur Feinschmecker lieben Sushi, sondern auch diejenigen, die Genuss mit bewusster Ernährung verbinden. Der Reis sättigt langanhaltend und die fettarmen und eiweißreichen Zutaten unterstützen perfekt jede Diät. Doch auf ein paar Dinge gilt es zu achten, wenn du Sushi im Rahmen einer Diät genießen möchtest.

Abnehmen mit Sushi auf dem Speiseplan

Sushi ist definitiv geeignet für eine gesunde und kalorienarme Ernährung. Häufig wird Sushi mit Nori Algenblättern ummantelt. Diese sind besonders fettarm und eiweißreich und somit ideal für eine Diät und speziell für den Muskelaufbau. Das Wasabi, das zu Sushi gereicht wird, hat einen besonders gesunden Effekt, denn es enthält viele Antioxidantien.



Allerdings gibt es auch Sushi Kreationen mit frittiertem Fleisch oder Fisch oder mit Mayonnaise Dips. Diese sind reich an Kalorien und sollten im Rahmen einer Diät gemieden werden.

Kalorienarmes Sushi

Die Auswahl an kalorienarmem Sushi ist aber groß genug, um hier auch während der Diät fündig zu werden. Besonders kalorienarm sind

Sushi kcal pro Stück
Lachs Maki ca. 60 kcal
Thunfisch Maki ca. 49 kcal
Gurken Maki ca. 35 kcal
Rettich Maki ca. 26 kcal
Lachs Nigiri ca. 60 kcal
Thunfisch Nigiri ca. 45 kcal

Greife also am besten zu den „simplen“ Sushis wie Nigiri oder Maki, die aus Reis, rohem Fisch und Gemüse bestehen. So kannst du versteckten Fetten, Zucker und anderen Dickmachern aus dem Weg gehen.

Low Carb Diät

Wenn du eine Low Carb Diät machst und dich ohne Kohlenhydrate ernährst, kannst du auch ganz einfach Sushi ohne Reis essen. Die Rede ist von Sashimi. Diese Sushi Variante besteht aus frischem, rohem Fisch. Dieser wird in feinen Streifen, nicht gegart und ungewürzt serviert. Dazu werden Wasabi, Sojasauce, eingelegter Ingwer, weißer Rettich und Karotten gereicht.

Passende Produkte

Kommentare