Vor zehn Jahren noch ein exotischer Luxus-Snack, sind die beliebten japanischen Leckerbissen heute fester Bestandteil deutscher Kulinarik. Geradezu omnipräsent zeigen sich Sushi in unterschiedlichen Formen und Variationen - Ein Trend, der nicht endet, sondern sich laufend neu erfindet. Wir zeigen dir die leckersten und abgefahrensten (buchstäblich!) Trends und Ideen rund um Sushi.

Hybrid-Food - Sushi neu in Form gebracht

Warum entscheiden, wenn man auch beides haben? In den letzten Jahren haben uns Gourmets und Foodies aus der ganzen Welt gezeigt, wie vielfältig sich Sushi zubereiten und genießen lässt. Wer dabei an Maki, Nigiri und Inside Out Rolls denkt, hat sich geschnitten. Sushis sind nicht nur fester Bestandteil des Angebots von Lieferdiensten, sie überrollen nun auch jegliche Fast Food Alternativen.

Sushi, Burger, …? Sushi-Burger!

Wenn zwei Dinge die wir lieben auch zusammen richtig klasse sind: Dieser Sushi Burger sieht aus wie ein ganz normaler Burger, besteht aber aus pinken (noch mehr Liebe!) Reis-Patties und Tempeh. Eine Sushi Kreation, bei der sich zumindest nicht die Frage stellt „Stäbchen oder mit Hand?“. Zum Reinbeißen!

Zum Rezept

Sushi Donuts

Diesen Donut tunkst du lieber nicht in den Kaffee, sondern in Sojasauce! Bei Sushi Donuts der Bagel werden aus Sushi Reis geformt und mit fein geschnittenem Gemüse, frischem Fisch und Sesam Körnern kunstvoll belegt. Besonders raffiniert wird, wenn die Reisdonuts gefüllt werden, zum Beispiel mit Sushi Mayonnaise oder Guacamole.

Zum Rezept

Sushi Burritos

So simple und doch eindrucksvoll: In der einfachsten Variation sind Sushi Burritos einfach Makirollen, die nicht in Häppchen geschnitten werden. Eingewickelt in etwas Papier ergibt der Sushi Burrito einen leckeren Snack, den man perfekt mitnehmen kann.

Zum Rezept

Rolle andersrum – Sushi neu interpretiert

Das ‚Sushi Anders‘-Spiel geht auch umgekehrt. Neben Sushi Variation, die eine neue Form annehmen und so zum Hybrid-Food werden, gibt es auch Sushi Kreationen in altbekannter Form, aber anderen Zutaten. Einige davon sind unter abgewandelten Namen wie Njushi (New Sushi), Frushi (Frucht Sushi) oder auch Goshi (‚Deustche‘ Sushi Variante von Gosch Sylt) bekannt geworden. Hier kommen unsere leckersten Sushi Rezepte.

Sushi zum Frühstück

Zu dieser süßen Versuchung hätte Bridget Jones ganz sicher nicht nein gesagt: Nutella Sushi. Hierfür wird Milchreis mit einer schokoladigen Füllung in zarte Crêpes gewickelt oder als Inside Out Roll mit zerhackter Haselnuss ummantelt. Yum! Wer es weniger süß und lieber fruchtig-frisch mag, sollte stattdessen Frushi probieren. Das sind leckere Sushi, die mit Obst anstelle von Fisch und Gemüse gefüllt werden.

Zum Rezept

Kürbis Sushi

Wenn die heimische Gurke zum Herbst hin nicht mehr schmeckt, dafür aber die Kürbisse aus dem Boden schießen, wird es Zeit für leckeres Kürbis Sushi.

Zum Rezept

Kimbap

Auch wenn der Name im ersten Moment an unseren geliebten Döner Kebap erinnert, sieht dieses Gericht viel mehr nach Sushi aus. Bei Kimbap, auch Gimbap, handelt es sich jedoch um keine kreative Abwandlung der japanischen Leckerbissen, sondern um ein populäres koreanisches Gericht, dass den uns bekannten Makirollen einfach nur zum Verwechseln ähnlichsieht. Es besteht aus getrocknetem Purpurtang, das in Optik und Geschmack an Nori erinnert und Reis. Die Füllungen variieren wie beim Sushi. Beliet sind Bulgogi, Spinat, eingelegter Rettich und Omlette; nur roher Fisch wird eher selten verwendet. Wie beim Sushi wird auch Kimbap gerollt und in mundgerechte Stücke geschnitten, die nun in aller Regel mit Stäbchen gegessen werden. Anstelle von Sojasauce und Wasabi werden Käse, Kaviar oder Krebsfleisch gereicht.

Sushi 4.0

Unser Sushihunger ist kaum zu bändigen! Kein Wunder, dass auch die Technikbranche ins Sushi Business einsteigt und uns mit ihrem Erfinderreichtum hilft, noch schneller und bequemer an die leckeren Reishäppchen zu kommen.

Kaiten-Zushi

Nicht die neueste Erfindung in Sachen Sushi 4.0 aber dafür kaum mehr wegzudenken: Kaiten-Zushi heißt so viel wie „zirkulierende Sushi“ und ist der Fachbegriff für Restaurants, in denen Sushi am rundlaufenden Fließband angeboten werden. Die Gäste bekommen die Sushi Variationen direkt präsentiert und können sich daran bedienen. Die Rechnung ergibt sich dann aus der Anzahl Teller auf dem Tisch. Oftmals haben diese je nach Preislage der Sushis eine unterschiedliche Farbe. Es gibt aber auch Kaiten-Zushi Restaurants, in denen vorab ein Festpreis bezahlt wird und man sich so lange bedienen darf, bis kein einziger Maki mehr reingeht.

Sushi Automaten

Wer kennt das nicht: Man zieht abends um die Häuser und bekommt plötzlich Heißhunger auf Sushi. Nur blöd, wenn längst alle Sushi Restaurants geschlossen haben. In Tokio hat man für diese ernste Problematik längst eine Lösung gefunden. Hier stehen an beinahe jeder Straßenecke Sushiautomaten, die den Sushigenuss zu jeder Tageszeit ermöglichen. Na gut. In Tokio bekommt man auch ganze Reissäcke aus Automaten. Ein fortschrittliches Land, an dem man sich ein Beispiel nehmen darf.

Sushi Lieferroboter

Auch die Entwicklung autonomer Fahrzeuge schreitet voran. Erst kürzlich stellte der Hersteller ZMP ihre neueste Erfindung vor- den CarriRo Delivery. Der knapp 90cm große Lieferroboter liefert für den japanischen Essenszustelldienst „Ride On Express“ Sushi und andere Leckereien für bis zu 60 Personen aus. Geht eine Bestellung ein, düst der rote Flitzer mit bis zu 6 km/h über Gehwege direkt zum Kunden, der die Bestellung mit seinem Smartphone verfolgen und sie bei Ankunft aus dem vorgesehenem Fach entnehmen kann. Damit der Lieferroboter auch nachts gefahrenlos ausliefern kann, ist CarriRo Delivery mit großen Frontscheinwerfern ausgestattet.