Bei Bohnen gilt es längst als die normalste Sache der Welt. Die Rede ist vom Einweichen und Quellen lassen, bevor man sie kocht. Bei Linsen ist sich die Kochcommunity nicht ganz so einig.

Müssen Linsen eingeweicht werden?

In erster Linie ist es wichtig zu wissen, was man mit den Linsen vor hat. Je noch Rezept und Gericht, braucht man sie das eine Mal bissfest und beim nächsten Mal eher mehlig in ihrer Konsistenz. Bevorzugt man das erste, also eher etwas bissfester, so kann kurzes einweichen helfen, das gewünsche Resultat zu erzielen. Wichtig ist aber, dass man die Linsen danach nicht mehr lange kochen muss, sondern sie werden sehr schnell die gewünsche Konsistenz erreichen. Wie lange ihr eure Linsen kochen solltet, kann man pauschal nicht sagen, denn es gibt zu viele Sorten, die alle etwas anders schmecken und alle andere Garzeiten haben.

Wie lange müssen Linsen eingeweicht werden?

Am besten werden Linsen die ganze Nacht eingeweicht. Aber auch schon eine Einweich-Zeit von mehreren Stunden verkürzt die Kochzeit!

Linsen ohne einweichen kochen?

Natürlich! Allerdings verlängert sich die Garzeit um circa 30 bis 40 Minuten.Schmecken tun die Linsen aber trotzdem genau so gut!

Und wie sieht es bei Berglinsen mit dem Einweichen aus?

Vorab Berglinsen können auch ohne einweichen in circa 30 Minuten ohne Probleme gekocht werden. Ansonsten können die Berglinsen auch über Nacht oder wenigstens für ein paar Stunden in reichlich Wasser eingeweicht werden