Gewinne das Curry Kochbuch Set
Gewinne das
Curry Kochbuch Set

Melde dich bis zum 13.09.2020 zum Newsletter an und mit etwas Glück gehört das Curry Kochbuch Set schon bald dir!

Mit der Anmeldung zum Newsletter willigst du der Verarbeitung deiner Email-Adresse zwecks Newsletterversand zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kichererbsenmehl - Geschmack & Verwendung

Lesezeit: 2 Min

Gefüllte Pitatasche mit Falafel, Salat und Soße

Was ist Kichererbsenmehl?

Kichererbsenmehl wird aus geschälten Kichererbsensamen gewonnen und dient als Grundlage für zahlreiche leckere Rezeptideen. Daher hat es wie die Kichererbse selbst, eine zarte beige-gelbliche Färbung und ist leicht nussig im Geschmack.

Das Mehl ist wie die Hülsenfrucht sehr nahrhaft und beinhaltet pflanzliches Eiweiß sowie wertvolle Mineralstoffe und dient der kohlenhydratarmen Ernährung, ist also Low Carb geeignet. Zudem ist es gluten- und laktosefrei sowie vegan.

Verwendung & Zubereitung

Nahrhaft & Vielseitig

Die Verwendungsmöglichkeiten sind wie bei herkömmlichem Weizenmehl überaus vielfältig. Kichererbsenmehl eignet sich ideal zum Kochen, Backen und als wertvolle Ergänzung in bestehenden Rezepten. Es kann sowohl für warme oder kalte Gerichte als auch für süße oder herzhafte Speisen verwendet werden. 

Besonders beliebt und bekannt ist das Kichererbsenmehl z.B. für Falafel aber auch leckere Aufstriche, Dips und Pürees. Durch die Vermahlung der Kichererbse eignet sich das Mehl auch für jeden Nudel-, Pizza- oder Kuchenteig sowie für Brot, Frikadellen oder Bratlinge

Kichererbsenmehl selber machen

Wenn du Kichererbsenmehl nicht kaufen, sondern selbst herstellen möchtest, dann brauchst du lediglich ungegarte Kichererbsen und eine leistungsstarke Mahl- oder Getreidemühle. Darin zermahlst du die Kichererbsen dann zu Mehl.

Wenn du z.B. Pizzateig zubereiten möchtest, kannst du auch bereits gekochte Kichererbsen in einem Mixer zermahlen und direkt weiterverarbeiten.

Passende Produkte

Kommentare