Gewürze Salz Grob Sorten

Die Frage klingt so banal, hat aber in den vergangene Jahren unter Hobbyköchen einen regelrechten Salz-Streit ausgelöst und gehört wohl mit den zu wichtigsten Glaubensfragen in der Küche.

Zunächst ist es ganz wichtig, dass die Hülsenfrüchte der Packungsanleitung entsprechend erst einmal eingeweicht werden müssen. Bei vielen Bohnen liegt die optimale Einweichzeit gar zwischen 8 und 12 Stunden. In das Einweichwasser, das nach dem Quellen weggegossen werden muss, sollte auf jeden Fall schon mal kein Salz gegeben werden.

Viele Köche und Ernährungswissenschaftler raten auch dazu, die Hülsenfrüchte dann ohne Salz zu kochen. Salz im Kochwasser kann die Garzeit beeinflussen und sie kann dadurch verlängert werden. Außerdem werde die Schale nicht so weich, wenn von Anfang an Salz mitgekocht wird.

Es wird auch vermutet, dass Salz im Kochwasser die Verdaulichkeit der Hülsenfrüchte negativ beeinflussen kann und es dann eher zu Blähungen kommt.

Da die Hülsenfrüchte sich wunderbar nach dem Kochen würzen lassen, kann man ruhig auch mit dem Salzen warten und dann sein Gericht in Ruhe abschmecken.