Klebreis

In Thailand und anderen südostasiatischen Ländern steht Kleb Reis auf dem täglichen Speiseplan. Hierzulande gucken die meisten bei dem Wort »Kleb Reis« verwirrt aus der Wäsche. Was ist das eigentlich genau? Einfach nur klebriger Reis? Wir verstehen die allgemeine Verwirrung, denn wenn es in der deutschen Küche mal Reis gibt, dann eher den lockeren mit den langen Körnern!

Reisebegeisterte, die schon in Asien unterwegs waren, schwärmen hingegen von dem aromatischen Reis und versuchen sich gerne selbst daran sich das Asia-Feeling nach Hause zu holen. Besonders groß ist die Enttäuschung, wenn der Reis nicht perfekt gelingt.

Wie schmeckt der perfekte Kleb Reis?

Ganz wichtig: Perfekter Kleb Reis ist entgegen vieler Behauptungen nicht matschig! Er klebt zusammen (na logisch!), aber ist dennoch körnig und hat einen starken Eigengeschmack. Von Europäern wird er oft mit Jasmin Reis, Basmati Reis oder Sushi Reis verwechselt. Verwendet wird Kleb Reis hauptsächlich für Süßspeisen. Es gibt in weiß und schwarz.

Wie bereitet man den perfekten Kleb Reis zu?

Prinzipiell lässt sich Kleb Reis auch im Topf kochen, aber ein perfektes Ergebnis erhalten Sie nur, wenn Sie den Reis dämpfen. Im Topf kann der Zustand des Reises sehr schnell von »noch halb roh« auf »totaler Matsch« umschlagen.

So gelingt ihr Kleb Reis garantiert:

1. Waschen Sie den Reis zwei mal durch.

2. Weichen Sie den Reis 2-10 Stunden (am besten über Nacht) ein. Je länger der Reis eingeweicht wurde, desto kürzer ist später die Garzeit. Mindestens für zwei Stunden sollten Sie den Reis auf jeden Fall einweichen. Bei einer Einweichzeit von vier Stunden, müssen Sie den Reis etwa 30 Minuten dämpfen.

2. Nehmen Sie einen Reisdämpfer, Bambuskorb, Bambusdämpfer oder Dampfgareinsatz und legen Sie ihn (alle außer den Bambuskorb) mit einem Tuch (z.B. einem Geschirrtuch) oder großen Salatblättern aus. Setzen Sie den Deckel gegebenenfalls wieder auf.

3. Gießen Sie das Einweichwasser ab und füllen Sie den rohen Reis in den Dämpfer.

4a. Für das Dämpfen im Reisdämpfer oder Dampfgareinsatz füllen Sie ausreichend Wasser in den Untertopf bzw. in den Kochtopf. Setzen Sie den hutförmigen Bambuskorb bzw. den Dampfgareinsatz mitsamt den Reis darauf.

4b. Für das Dämpfen im Bambuskorb oder im Bambusdämpfer geben Sie wenig Wasser (ca. 1 cm) in einen Topf und stellen Sie den Bambuskorb bzw. den Bambusdämpfer hinein. Das Wasser darf die Obergrenze des Bodenabsatzes nicht erreichen.

5. Warten Sie bis der Reis gar ist. Achten Sie darauf, dass immer ausreichend Wasser im Topf ist, ansonsten droht ihr Reiszubereiter anzubrennen.

Und was gibt es dazu? Weitere Rezeptanregungen zum Thema Kleb Reis finden Sie in unserem Rezeptbuch.