So eine leckere Reispfanne wär doch auch mal wieder was Feines. Und sie entführt einen kulinarisch blitzschnell an die spanische Ostküste. Lust auf einen Kurztrip?

Die Paella wird traditionell direkt in der Pfanne zubereitet und ist das Nationalgericht der Region Valencia und der spanischen Ostküste. Generell ist Paella für die spanische Küche das, was Risotto für die italienische ist.

Die Paella Pfanne

Die Paellapfanne, auch Paellera genannt, ist eine relativ große und flache Pfanne. Das liegt daran, dass die Paella – auch wenn es sich komisch anhört – tief gestapelt wird. Das heißt, dass die Paella als flache Schicht gekocht wird. Die Zubereitung einer Paella ist jedoch eine Kunst für sich.

Heiß machen!

In Spanien brutzelt die Paella in der Paellapfanne über einem offenen Feuer. Etwas sicherer ist es stattdessen einen Gasbrenner zu verwenden. Wenn der Garten zu klein ist, geht auch die in Spanien etwas weniger beliebte Paella-Pfanne oder auch genannt Paellera über dem Herd.

Die Zubereitung

1. Es wird beispielsweise Fleisch angebraten bis es fast durch ist und dann zur Seite gestellt. Diese werden zu späteren Zeitpunkt wieder beigefügt.

2. Als nächstes kommen Olivenöl, Knoblauch und Zwiebeln sowie eine Tessetasse Reis (ca. 200g) und gewünschte Gewürze und das geschnittene Gemüse in die heiße Pfanne. Rühren Sie alles um, bis Zwiebeln und Reis glasig werden.

3. Jetzt geben Sie ca. 600ml warme Gemüse- oder Fleischbrühe auf einmal in die Pfanne. Lassen Sie die Paella auf niedriger Hitze ca. 30 Minuten köcheln und rühren Sie dabei möglichst nicht um, bis der Reis die Flüssigkeit weitgehend aufgenommen hat.

4. Zum Schluss vorher das angebratene Fleisch untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Zitrone hinzugeben. Voila!

Spezielle Tipps

Generell fordert die Zubereitung einer Paella nicht nur das richtige Equipment, sondern auch die Lust am Kochen. Wichtig ist, dass das hinzugegebene Wasser oder die Brühe ausreichend bemessen wird, um den Reis perfekt zu garen. Neben dem Können des Kochs ist natürlich auch der richtige Reis von grundlegender Bedeutung – hierfür gibt es eigens einen speziellen Paella-Reis: den Bomba. Durch sein großes rundes Korn nimmt der Bomba Reis viel Flüssigkeit auf, bleibt dabei bissfest und gibt der Paella seinen typischen Charakter.